my little Die Plattform für mutige und aufgewachte Klardenker Homepage

  Userlogin Userlogin

 

 

 

 Bibliothek Bibliothek
 Weblog Weblog
 Forum Forum
 Fotoalbum Fotoalbum
 Slideshow Slideshow
 eCards eCards
 Kalender Kalender
 Umfrage Umfrage
 Gedanken Gedanken
 Gästebuch Gästebuch
 Download Download
 CMS-Service Homepage
 Online Shop Online Shop
 Sitemap Sitemap
 Gateway Gateway

  Text Suche Text Suche

 

 


  Newsletter abonnieren Newsletter

 

 


  Die 10 Gebote Die 10 Gebote

Die-10-Gebote des Rechtsystems


  Zitate Zitate

Anselm Feuerbach: Niemand urteilt schärfer als der Ungebildete, er kennt weder Gründe noch Gegengründe.


  QR-Code Home QR-Code Home

QR-Code zur Startseite

Weblog Weblog  [0 Kommentare]  backzurück
zur Übersicht nächster Beitrag
Gravitation - Anziehung oder Druckkraft ?
voriger Beitrag
Gravitation - Anziehung oder Druckkraft ?
  erstellt am 12.08.2014 von Admin [Gedanken]

Gravitation


Im 21. Jahrhundert haben einige Gelehrte die Gravitation immer noch nicht verstanden. Da wird die Gravitationskraft als Anziehungskraft definiert. Liebe Lehrer und Physiker: Das ist falsch! Massen üben keine Anziehungskraft aufeinander aus. Grosse Massen werden vom umgebenen Raum "gedrückt" und dadurch entsteht der Eindruck einer Anziehungskraft.

Der leere Raum ist kein Nichts, er ist ein absolutes Etwas. Eine sich darin ausdehnende Masse verdrängt und krümmt den umgebenen Raum. Und wo etwas verdrängt wird, da entsteht zwangsläufig Druck. Somit entsteht ein "Raumdruckfeld" welches proportional zur Dichte der Masse ist und ab ca. 800 km Durchmesser aus einem Klumpen eine Kugel macht. Dies wird fälschlicherweise als eine Anziehungskraft bezeichnet die von der Masse ausgeht. So etwas kann physikalisch nicht funktionieren. Anziehung kann keine Kugeln formen, nur Druck auf allen Seiten gleichförmig auf einen Körper. Darum nehmen Objekte im Universum ab einer bestimmten Grösse immer die Form mit der geringsten Oberfläche und gleichmässiger Druckverteilung an - eine Kugel. Es ist die gleiche Kraft welche die Erde im Universum frei schweben lässt und alle Planeten auf Abstand hält.

Gravitation wird auch oft mit dem Gummituchmodell erklärt in welches die Erde liegt und alle Gegenstände herum fallen dann in dieses Feld. Hier wird Gravitation mit Gravitation erklärt und diese Theorie ist einfach nicht zu Ende gedacht. In grosser Meerestiefe spricht man ja auch nicht von Wasseranziehungskraft sondern von Wasserdruck. Es gibt hier keine Kraft die zieht, sondern eine Kraft die drückt. Ebbe und Flut entstehen auch nicht durch die Anziehungskraft des Mondes sondern das "Raumdruckfeld" auf der Erde wird in der Nähe des Mondes abgeschwächt und lässt das Wasser ansteigen.

Gravitationskraft ist also keine Anziehungskraft von innen sondern eine Druckkraft von aussen und von allen Seiten. Daraus folgt, dass die Erde als Planet kein Gewicht hat. Nur Gegenstände auf der Erde haben ein Gewicht. Es ist eine umgebende Druckkraft die immer dann entsteht wenn eine grosse Masse sich im Universum ausbreitet. Und genau deshalb "schweben" Planeten im Universum und umkreisen sich. Bei der Bewegung von grossen Massen (Planeten) entstehen dann Gravitationswellen = Druckwellen. Eine Anziehungskraft gibt es nicht.

Das Ganze ist natürlich nur eine Theorie, aber bestechend einfach und schlüssig: Die Anziehungskraft wird in eine Druckgravitation umgewandelt. Zwei Himmelskörper ziehen einander nicht an sondern werden durch Druck auf Abstand gehalten und umkreisen sich. Raumdruckfelder sind stets in unmittelbaren Kontakt, wirken aufeinander ein und auf sich selbst zurück. Mit der Drucktheorie lassen sich auch die nicht erklärbaren Planetenbahnabweichungen innerhalb unseres Sonnensystems erklären. Die fast schon verzweifelten Astronomen hätten somit endlich eine physikalisch ausreichend geklärte Grundlage bei der Erforschung unseres Sonnensystems und müssten nicht mehr nach einem zusätzlichen Planeten, nach dunkler Materie oder dunkler Energie suchen oder mit Rechentricks arbeiten um die Abweichungen der Planetenbahnen zu erklären. Wäre das Universum so kompliziert wie es immer dargestellt wird dann könnte es gar nicht funktionieren und wäre gar nicht erst entstanden. In der Natur ist alles Geniale immer einfach. Wenn man eine Theorie entwickelt die bessere oder neue Vorhersagen erlaubt, die man mit technischen Mitteln nachweisen und reprodzieren kann, dann hat man etwas vom Universum verstanden. Falsifizier- und Reproduzierbarkeit sind die Lichter, die dir den Weg leuchten und dir sagen ob du dich auf Irrwegen befindest. Wer auf diese Lichter verzichtet, sitzt für immer im Dunkeln.

2045 Aufrufe | keine Kommentare | Druckansicht Druckansicht


 «« voriger Beitrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Beitrag »» 


 Blog RSS-Feed   Kontakt   Drucken   Share on Facebook   Share on Twitter   Share on Google+ 

Die Plattform für aufgewachte und mutige Klardenker

Gravitation - Anziehung oder Druckkraft ?

Wie entsteht neues Geld und wie gelangt es in den Umlauf

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design