my little Die Plattform für mutige und aufgewachte Klardenker Homepage

  Userlogin Userlogin

 

 

 

 Bibliothek Bibliothek
 Weblog Weblog
 Forum Forum
 Fotoalbum Fotoalbum
 Slideshow Slideshow
 eCards eCards
 Kalender Kalender
 Umfrage Umfrage
 Gedanken Gedanken
 Gästebuch Gästebuch
 Download Download
 CMS-Service Homepage
 Online Shop Online Shop
 Sitemap Sitemap
 Gateway Gateway

  Text Suche Text Suche

 

 


  Newsletter abonnieren Newsletter

 

 


  Die 10 Gebote Die 10 Gebote

Die-10-Gebote des Rechtsystems


  Zitate Zitate

Alfred Hitchcock: Richtig verheiratet ist der Mann erst dann, wenn er jedes Wort versteht, das seine Frau nicht gesagt hat.


  QR-Code Home QR-Code Home

QR-Code zur Startseite

Weblog Weblog  [12 Kommentare]  backzurück
zur Übersicht nächster Beitrag
LENR und der E-Catalysator
voriger Beitrag
LENR und der E-Catalysator
  erstellt am 15.06.2014 von Admin [freie Energie]

An dieser Stelle soll auf die sehr sorgfältig recherchierte Homepage http://www.coldreaction.net mit immer aktuellen Einträgen zum Thema LENR verwiesen sein. Der Blog von Willi Meinders enthällt wichtige, ins Deutsche übersetzte News zum Thema "SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION" .

Andrea Rossi


Andrea Rossi ist ein Geniestreich gelungen: Der E-Cat (Energy-Catalysator). Vereinfacht gesagt ist der E-Cat ein Kernreaktor im Hosentaschenformat. Er funktioniert mit Kaltfusion und ist völlig strahlungsfrei und ungefährlich! Ein paar Gramm Nickel und Wasserstoff reichen aus um ein Haus ein halbes Jahr mit Wärme zu versorgen. Neben diesen äußerst billigen Ausgangsstoffen ist das Gerät sehr einfach aufgebaut, und hinterlässt nichts, was der Umwelt schaden könnte. Es ist eine sehr effiziente Energiequelle zum Spottpreis und eine saubere Technologie, welche die wirtschaftlichen und politischen Spielregeln komplett verändert. In Zukunft wird es nur noch "Flat-Rate Energie" ähnlich den heutigen Telefontarifen geben: Täglich 1 Megawatt Energie pro Stunde, und das ein ganzes Jahr lang für insgesamt 10 Euro! Das könnte unser Universum zu einem sehr komfortablen Platz machen.

Die Technologie dahinter nennt sich LENR (Low-Energy-Nuclear-Reaction). Bei LENR handelt es sich, wie bei der Kernfusion, um Umwandlung von Materie in Energie. Dabei hat ein Gramm Materie den Energiegehalt von 2.152.720 Litern Gasolin. Darüber hinaus gibt es verschiedene Vorteile, die keine andere Energie bieten kann: LENR verbraucht so gut wie keine Rohstoffe, LENR kann Energie dezentral erzeugen, LENR ist grundlastfähig im Dauerbetrieb, LENR läßt sich nicht künstlich verknappen, LENR ist konkurrenzlos billig, LENR hat keine schädlichen Emissionen, LENR hat keinen Landschaftsverbrauch. LENR ist ein "Game Changer" und wird über kurz oder lang die Welt verändern. Denn Veränderungen ergeben sich weniger durch Einsicht als durch versiegende Geldquellen.

Die Kalte Fusion

Den genauen physikalischen Prozess von LENR kann man bis heute nicht erklären. Sicher ist nur, dass er funktioniert. Und weil die Theorie dazu fehlt wird es von der Schulwissenschaft immer noch geleugnet. Aber das ist egal, denn nur funktionierende und praxiserprobte Geräte verändern die Welt und nicht die Theorie. Wenn die Funktion irgendwann, in absehbarer Zeit, geklärt wurde, schauen wir uns um und sagen "Ach so!". Bis dahin einfach nur staunen und geniessen.

Der Grund warum solche Systeme es noch nicht zur Marktreife geschafft haben ist immer der selbe: Die Welt - die Politik und Wirtschaft - sind nicht darauf vorbereitet, solche Systeme einzuführen und zu vermarkten. Das gesamte "Gleichgewicht" des Energiemarktes käme ins Schleudern und Investments in Billionenhöhe der grossen Energiekonzerne wären Makulatur, d.h. es gäbe einen Finanzcrash.

3032 Aufrufe | Kommentare 12 Kommentare | Druckansicht Druckansicht

Kommentar Kommentar am 15.06.2014 - 15:06 von Rudi  No.1

Daß das eine oder andere Patent schon in der Schublade verschwunden ist und als Verschlußsache endet ist kein Geheimnis mehr. Über 5000 Patente liegen in den Akten der Großmächte verschlossen. Die dumme Ausrede ist nationale Sicherheit und die goldrichtige Wahrheit, die Dominanz der Geldsäcke. Nun, wo die unersättlichen Psychopathen Länder und Bürger ausgeplündert haben, scheint endlich eine der verbotenen freien Energiemöglichkeiten fuss zu fassen. Die kalte Fusion. Der Italiener Andrea Rossi und die Firma Defkalion haben durch Zufall Reaktionsmaterialien gefunden, die durch Wärmeabgabe ihre Materialstruktur verändern. Eine Fusion die keine Strahlen abgibt wie bei der Atomspaltung.

Was mich daran beunruhigt ist, dass sich die mafiosen Gesellschaften an den grossen Geldhahnen massiv zur Wehr setzen werden, um ihr teures und schmutziges Erdöl, Erdgas und Kohle los zu werden. Die NASA bezeichnete die kalte Fusion lange als Unmöglichkeit und hat uns Ewigkeiten belogen das sich die Balken biegen. Nun, da Andrea Rossi seine Anlagen vorgeführt hat, musste die NASA das Funktionieren bestätigen. Die offizielle Forschung der NASA, MIT (Massachusetts Institute of Technology) und anderen Stinkstiefeln konzentriert sich auf die „heiße Fusion“ = eine Kopie der Sonnenenergie, welche mit der atomaren Verwandlung von Wasserstoff zu Helium funktionieren soll, aber leider in den steuerbezahlten teuren Anlagen nur sekundenlang funktioniert.

Glücklicherweise setzten andere elektrochemisch kundige und unerschrockene Forscher in der ganzen Welt damit fort die Ergebnisse der kalten Fusion zu verbessern. Besonders das amerikanische technische Magazin „Infinite Energy“ schrieb unaufhörlich von den Fortschritten und Kongressen um diese Forschung, welche sich ohne öffentliche Mittel und von Berufsverboten geplagt durchmeiern musste. Am 14. Mai 2004 wurde der Herausgeber von Infinite Energy, Eugene Mallove von Einbrechern in seinem Haus ermordet. Erst viel später ermittelte die Polizei ein verlottertes Ehepaar, welches auf merkwürdige Weise zu viel Geld gekommen war, aber sicherlich nicht mit dem Kleingeld des Einbruches!



Kommentar Kommentar am 09.10.2014 - 08:53 von Admin  No.2

Der einzige machbare Weg ist meiner Meinung der, langsam voranzugehen, indem zuerst "energiesparende" Geräte eingeführt werden, wie sie zur Zeit durch den Markt akzeptiert werden. Und dann immer höher effiziente Geräte bis zum Punkt, wo offenbar wird, dass hier Raumenergie genutzt wird. Aber immer so, dass keine Panik im Energiesektor aufkommt. Willst Du aber den Durchbruch forcieren, dann melden sich die Aasgeier der Energiekonzerne. Und denen ist der Rest der Welt und der ganze Planet sowieso egal. Die würden auch in den Krieg ziehen für ihre Profitgier.

Wie lange wollen wir diese "egoistische Nummer" noch tolerieren obwohl wir wissen, dass es so nicht weiter gehen kann? Wir brauchen das Interesse der breiten Öffentlichkeit, die daran interessiert sein sollte, dies zur Kenntnis zu nehmen: Es gibt Technologien für eine saubere und effiziente Energiegewinnung - diese sind vorhanden! Aber diese Technologien werden aus Profitgründen blockiert. Jeder - wirklich Jeder - muss immer wieder und wieder konkret nachfragen: Wann kann ich den E-Cat für den Hausgebrauch kaufen? Wann kommt der Magnetmotor auf den Markt? Wie kann ich mein Auto auf HHO-Gas-Betrieb umbauen und nur noch Wasser tanken?

Freie Energie

Ein Flyer zum weitergeben



Kommentar Kommentar am 22.10.2014 - 10:28 von Tesla  No.3

Den "Kalte-Fusion-Cat" kann man bereits kaufen, wenn auch bisher nur in einer 1 MW Version. Ein "Home-E-Cat" für den Hausgebrauch (10 KW Version) ist aber bereits fertig entwickelt und befindet sich derzeit in der Zulassung. Damit haben wieder dieselben Leute den Daumen drauf, die auf alles den Daumen drauf haben. Deshalb wird es zu dem Home-E-Cat möglicherweise nur kommen, wenn von unten genügend Druck gemacht wird. Dazu muss allgemein bekannt gemacht werden, dass es diesen E-Cat überhaupt gibt. Eines der dringendsten Probleme der Menschheit – das Energie-Problem – ist gelöst. Es muss sich nur noch herumsprechen.

Andrea Rossi


Ich bin aber optimistisch, denn die Anzahl funktionierender E-Cat Replikationen hat weltweit zugenommen und die Energieausbeute wird immer höher. Wenn Rossi es nicht schafft den E-Cat zu vermarkten, dann machen es die Chinesen. In China ist ein ähnliches Patent schon angemeldet worden. Japan und Italien sind z.Z. führend mit LENR und auch Russland, China, Israel und Indien investieren nun erhebliche Mittel in diese Technologie. Diese aktuelle Entwicklung der E-Cat-Technologie lässt hoffen, dass sich in den kommenden Jahrzehnten die Macht aus dem Filz der Petrochemie/Atom-Lobby, Hochfinanz und Politik auflöst. Dies wird für die Natur und mit ihr auch für den Menschen ein echter Segen sein.



Kommentar Kommentar am 21.01.2016 - 11:45 von Admin  No.4

e-catworld

Das Wettrennen zur LENR-Markteinführung ist in vollem Gange und dabei wird mit allen Tricks gearbeitet. Viele Betrüger versuchen den E-Cat zu replizieren um das grosse Geschäft allein zu machen. Die großen Versuche von Organisationen und Firmen, LENR insgesamt zu verhindern, spielen dabei keine Rolle mehr. Die von ihnen betriebenen desinformierenden Webseiten und die bezahlten "Trolle" sind bekannt und werden nicht mehr ernst genommen. Deren Schonzeit ist vorbei um ihre Depots zu bereinigen. Den ersten massenhaften Einsatz der E-Cats werden wir wohl in China erleben, vielleicht schon Ende dieses Jahres. Dort ist man einfach schneller und unbekümmerter. Darum arbeitet Rossi auch mit Hochdruck an der Markteinführung und Serienproduktion des E-Cat-X für den Hausgebrauch, noch in diesem Jahr: "Wir arbeiten nicht daran, einer Handvoll nutzloser Menschen zu zeigen, wie gut wir sind. Vielmehr arbeiten wir daran, jedermann eine neue, günstige und saubere Energie zur Verfügung zu stellen."

Was muß eigentlich noch geschehen, dass die Mainstream-Presse nicht über die Enkel von Prinz Charles berichtet, sondern über eine technische Entwicklung, die in den kommenden Jahren die Welt verändert? Die Zeit ist reif zu beweisen, wie revolutionär die E-Cat-Technologie ist und wie sie die Spielregeln der Welt-Energieproduktion komplett verändert. Wenn Rossi mit seinem Energy Catalyzer der LENR-Technologie zum Durchbruch verhilft, werden sehr viele Wissenschaftler am CERN nicht nur ihren Job, sondern vor allem ihren Status und ihre Glaubwürdigkeit verlieren. Zu lange wurde von Seiten renommierter Teilchen- und Plasmaphysiker gezögert, die unter der Bezeichnung “Kalte Fusion” bekannt gewordenen LENR- und “Excess-Heat-Phänomene” ernst zu nehmen. Die staatlich geförderte sog. "heiße Fusion" verschlingt nach wie vor Milliarden von Dollars und Euros und schafft nicht einmal COP Null. Gleichwohl erfährt diese staatliche Forschung großes mediales Interesse, während die vorliegenden Ergebnisse von Rossi und anderen fast völlig ignoriert werden. Eine wirklich "verkehrte Welt", in einer Zeit, die nach billiger und sauberer Energie lechzt.

Nachtrag: Seit einiger Zeit gibt es eine Firma, bei der man alles kaufen kann, was für LENR-Experimente benötigt wird. Die Firma heißt "Looking for heat", womit die Suche nach "Überschuß-Energie" gemeint ist. Dort ist ein "LENR Test Kit" und 3 Videos über die Vorbereitung der Füllung und das Einbringen in den Reaktor zu finden. Damit wird die Anzahl der Replikationen "explodieren" !



Kommentar Kommentar am 14.09.2016 - 09:48 von Admin  No.5

LENR

Heute habe ich gelesen, dass es noch gut 30 Jahre dauern wird bis die heiße Fusion genutzt werden kann. Aber bis dahin braucht sie Niemand mehr, dank Rossi, Brillioun, und andere unermüdliche Kämpfer für eine gesunde Umwelt. Sogar das amerikanische Verteidigungsministerium hat jetzt ein 132-seitiges Gutachten angefertigt, in welchem eindeutig festgestellt wird, dass die sog. „Kalte Fusion“ (auch LENR – Low Energy Nuclear Reaction) funktioniert und dass sie erhebliche Auswirkungen haben wird.

Der internationale Kernfusionsreaktor ITER ist mittlerweile ein Auslaufprojekt und man überlegt wie man dieses Milliardengrab ohne Gesichtsverlust los wird. Dieses Großprojekt ist meilenweit von Ergebnissen entfernt, die irgendwo eine wirtschaftliche Nutzung erwarten lassen. Dort sitzen nur bequeme "Wissenschaftler" die es sich mit Steuergeldern bequem gemacht haben. Seit Jahrzehnten verschlingt die heisse Fusionstechnologie Milliarden und ist zu 100 % erfolglos. Welchen Wert hat eine milliardenschwere Grundlagenforschung wenn es zur gleichen Zeit ein Garagenbastler mit privaten Mitteln besser kann ?! Derartige evolutionäre Prozesse kann man weder befehlen noch verbieten, sie entstehen einfach weil die Zeit dafür reif ist. Und es werden weltweit immer mehr Patente für die LENR Technologie erteilt.


Der leise Beginn der LENR-Technologie ist in den nächsten 1 bis 3 Jahren zu erwarten. Hauptgrund für die Verzögerung sind die komplizierten Zertifizierungsverfahren. Für den gewerblichen Bereich ist das so gut wie geschafft, weil dort die Begleitung durch Fachpersonal gewährleistet ist. Für den Privat-Verbraucher wird es länger dauern, weil die Anlagen dort völlig „narrensicher“ sein müssen. Geplant ist der QuarkX - ein etwa Bleistift grosses Modul mit 100 Wh, dass zu grösseren Einheiten kaskadierbar ist.

Es ist aber erklärtes Ziel, die Anlagen zum Endverbraucher zu bringen. Dort werden sie auftauchen als Energiestationen die kein öffentliches Netz benötigen; als Wäschetrockner oder Herde die keinen elektrischen Anschluß benötigen; als Autos die mit einem Chipsatz mehrere Monate fahren ohne Benzin oder Strom zu tanken; E-Bikes mit unendlicher Reichweite usw.



Kommentar Kommentar am 01.11.2016 - 09:52 von Admin  No.6

Möglicherweise überholt Brilliant-Light-Power mit seiner SunCell den E-Cat auf dem Weg in den Markt. Diese Firma (BrLP) meldet die Bestätigung der Stromerzeugung von mehr als einer Million Watt im Volumen einer Kaffeetasse durch Umwandlung von Wasserkraftstoff in eine neue Form von Wasserstoff. Dabei wurde aus einer neuen Primärquelle kontinuierlich mehr als eine Million Watt Strom erzeugt, bis die Zelle aufgrund der intensiven Hitze verdampft war. Mithilfe von vier einander bestätigenden Methoden haben fünf Prüfer bestätigt, dass mehr als eine Million Watt Plasmastrom von der von BrLP entwickelten sogenannten SunCell® erzeugt wurden, und zwar mit Ausbeuten von mehr als dem Hundertfachen der Energie, die zur Zündung der Hydrino-Reaktion benötigt wird, und mit höheren Energiedichten als alle anderen bekannten Energiequellen. Albert Einstein schaut auf uns herab und sagt lächelnd: "Ich habe euch doch gesagt, er würfelt nicht".

Albert Einstein


Das kommerzielle Potenzial der SunCell®-Technologie ist gewaltig. Die Aussicht auf eine billige, saubere und unbegrenzte Stromquelle steht auf der Schwelle der gewerblichen Nutzung. Darüber hinaus ist die SunCell® kompakt, leicht und autonom mit prognostizierten Kapitalkosten von 1 bis 10 Prozent jeglicher anderen Energieformen. Die voraussichtlichen Kosten sind so niedrig, dass BrLP beabsichtigt, autonomen, individuellen Strom für praktisch alle stationären und beweglichen Anwendungen ohne Anbindung an das Stromnetz oder sonstige Kraftstoffinfrastrukturen bereitzustellen. Hier ein Vergleich mit einer Solar-Großanlage. Eine Solar-Großanlage benötigt 75000 mal soviel Platz wie eine Suncell.



Eine Zusammenfassung der SunCell von Brilliant-Light-Power:

- Eine dauerhafte Energiequelle mit einer gesetzlich geschützten Technologie durch Patente und unternehmenseigenes Knowhow.
- Emissionsfrei: Einziges Bei-Produkt sind ungefährliche Wasserstoffe in Form sog. Hydrinos, die leichter als Luft sind und in den Weltraum entweichen.
- Das System ist in sich geschlossen, mit einer Wasser-Injektion die mit Hilfe von nicht-reaktivem Silber durchgeführt wird, dieses Silber verbleibt in dem geschlossenen Kreislauf. Es befinden sich ausschließlich sichere Materialien in dem Gerät.
- Die geschätzten Kapitalkosten betragen 50 bis 100 $ pro Kilowatt, abhängig von den Stückzahlen. Dem gegenüber stehen 3.463 $ für die gleiche Energiemenge, wenn sie mit herkömmlicher Solarenergie produziert wird.
- In einem Leasing-Modell wird der Verbrauch nicht gemessen, es wird vielmehr eine Flat-Rate geben.
- Die Geräte sind skalierbar von 10 kW bis 10 MW.
- Einen "Feld-Test" gibt es im ersten Halbjahr 2017.
- Der Markteintritt ist für das zweite Halbjahr 2017 geplant.

Die Größe der Suncell ist 0,5 x 0,5 x 0,5 Meter, das Gewicht beträgt 100 kg, bei einer Leistung vom 10, 100 oder 250 kW, Gleichstrom oder Wechselstrom.

Es ist verständlich, dass selbst die besten Wissenschaftler Schwierigkeiten haben, das von Dr. Mills und seinem Team bei Brilliant Light Power Erreichte ernst zu nehmen, denn damit wird unser Verständnis der atomaren und molekularen Struktur komplett auf den Kopf gestellt. Es vertreibt die gesamte Fremdheit in Verbindung mit der Quantentheorie, die Quantenphysikern und Chemikern so lieb und wert ist, und dazu liefert es der Menschheit auch noch eine neue Quelle praktisch unbegrenzter, billiger und sauberer Energie. Die von BrLP in den letzten Jahren entwickelten neuartigen Techniken, Materialien und Prozesse lassen diese neue Energiequelle für die gesamte Menschheit Wirklichkeit werden. Dies ist das Ende des Zeitalters von Feuer, Verbrennungsmotoren und zentralisierter Strom- und Kraftstoffversorgung - ein Segen für die Menschheit!



Kommentar Kommentar am 22.11.2016 - 20:40 von Admin  No.7

Der Grund warum man LENR jetzt in den USA von der "Leine" lässt ist die Konkurrenz aus Asien und Russland. Dort ist man einfach schneller und unbekümmerter. Es gibt immer mehr, sehr gut funktionierende Replikationen des E-Cat. Man hätte die LENR-Patente ohne weiteres weiter blockieren können, aber sie sind erteilt worden, denn es war notwendig. Nun ist der "Geist" aus der Flasche und kann nicht wieder hineingesteckt werden. Die ersten Geräte werden wohl 2017 auf den Markt kommen. Durch diese spottbillige Energieerzeugung mit LENR Geräten gehen natürlich massenhaft Arbeitsplätze verloren. Diese sind auch nicht mehr nötig, denn grundsätzlich geht es der Menschheit jetzt besser, da für die gleiche Energiemenge weniger Zeit, Aufwand und Material benötigt wird.

LENR

Dann stellt sich für die Menschheit eine grundsätzliche neue Frage: Sollen wir uns weiter mit Problemen der Arbeitslosigkeit beschäftigen oder sollen wir das bedingungslose Grundeinkommen verwirklichen? Antwort: JA, wir müssen die bedingungslose Grundversorgung verwirklichen, denn die ist jetzt kein Problem mehr. Wo bleibt sonst der Sinn von moderner Technik wenn der Mensch weiter im Hamsterrad strampeln soll? Ziel muss es sein die notwendige Arbeitszeit zu verkürzen um mehr Freizeit für die persönliche Entwicklung zu erhalten. Beschäftigung als Selbstzweck ist jetzt schon erkennbar und erzeugt immer mehr "Bremsklötze" in der Wirtschaft. Das wird vielen Kapitalisten nicht gefallen, ist aber unausweichlich. Die Paläste der Superreichen werden mehr und mehr in die Hände der Allgemeinheit fallen und eher als Denkmal dienen; nach dem Motto "Seht her - so war es früher einmal". In Folge wird auch ein Kollaps von staatlichen Strukturen eintreten. Besonders in der Politik ergeben sich Veränderungen weniger aus Einsicht sondern aus versiegenden Geldquellen. Die grossen Gewinner dieses Strukturwandels werden die armen Industrieländer sein, die sich teure Energie nicht leisten konnten und deren Energiekosten nun "im Lande" bleiben.



Kommentar Kommentar am 09.10.2017 - 08:57 von Admin  No.8

Es wird Ernst: Wir haben jetzt die Situation, dass von mehreren unabhängigen Forschern über zwei Dekaden lang hunderte von Experimenten durchgeführt wurden, die zeigen, dass Erzeugung von Hitze und Transmutationen mit minimaler Strahlung und niedrigem Energieeinsatz möglich ist.
Hier ein Auszug von Patentanmeldungen und bereits erteilter Patente zu LENR sowie Gutachten zur LENR-Technologie:


Testprotokoll des 1-Jahres-Test Daten.pdf

Bei diesem Dokument handelt es sich um die vom Gutachter gesammelten Daten des 1-Jahres-Tests der 1-MW-Anlage von Andrea Rossi im Jahre 2015

20151200MHI-Tech-Rev-52-4-e524106.pdf

Bei diesem Dokument handelt es sich um eine Dokumentation der Firma Mitsubishi über beobachtete Transmutationen mit Hilfe von LENR. Mitsubishi verfolgt damit auch das Ziel, radioaktive Elemente in nicht radioaktive Elemente umzuwandeln.

2017.09.14-Published-Application-1663.0002PCT3.pdf

Eine umfassende Patentanmeldung der NASA und anderen zu LENR-Transmutationen. U.A. wird die Umwandlung von radioaktiven Elementen in nicht radioaktive Elemente mit Hilfe von LENR als "ideale Lösung" bezeichnet.

Airbus Patent.pdf

Eine der ganz wenigen Patentanmeldungen auf Deutsch: Die Airbus-Patentanmeldung aus dem Jahre 2013, veröffentlicht 2015. Airbus spricht hauptsächlich über LENR-Anwendungen auf dem Verkehrssektor.

Airbus_2016.pdf

Noch eine Patentanmeldung auf Deutsch: Airbus meldet hier nicht mehr und nicht weniger als ein Patent für einen Fusionsreaktor auf Basis "Kalter Kernfusion" an.

Anthropocene Institute.pdf

Hier finden Sie eine Ausarbeitung des Anthropocene-Instituts über LENR. Das Institut gehört dem Bruder des Google-Gründers Larry Page, Carl Page.

Atome schrumpfen.pdf

Ein deutscher Aufsatz über die Technik der Firma Blacklight-Power, heute "Brilliant-Light-Power

EP14004141NWA1.pdf

Eine Patentanmeldung von Airbus für ein völlig neuartiges Passagierflugzeug mit Propellerantrieb. Es ist für verschiedene Antriebsarten geeignet.

EP16160302NWA1(1).pdf

Eine Airbus Patentanmeldung für eine Einrichtung zum Erzeugen und Fusionieren ultradichten Wasserstoffs.

ExcessHeatInLAH-Ni_Stepanov_English.pdf

Sehr gute Dokumentation über die Generierung von Überschußenergie in einem Nickel-Hydrogen System

Future Energy Technologies 7 November 2016 Final.pdf

Ausarbeitung des kanadischen Verteidigungsministeriums zu zukünftigen Energien mit breiter Behandlung von LENR

Hotcat-Test 3rd. Party 2013.pdf

Test des "Hot-Cat" von Andrea Rossi durch "Dritte"

iccf20_collabexam_ppt.pdf

Gemeinsame Feststellung von Überschußenergie in Nickel-Hydrogen-Systemen durch japanische Institute und Universitäten

LuganoReportSubmit.pdf

Der sog. "Lugano-Report" ist eines der wichtigsten unanbhängigen Gutachten des E-Cat von Andrea Rossi. Beurteilt wurde die Energieausbeute in einem Testlauf über 32 Tage.

MizunoTpreprintob.pdf

Dokumentation über erzielte Überschußenergie in einem Nickel-Hydrogen-System in Japan

MosierBossinvestigat.pdf

Das vielleicht wichtigste LENR-Gutachten überhaupt. Unter Federführung von Pamela Mosier-Boss wurde dieser sog. DTRA-Report erstellt. (Ein Institut der am. Armee). Die Untersuchungen, gemeinsam mit einer Universität, belegen bis ins Detail das Funktionieren von LENR, also die zweifelsfreie Erzeugung von Überschußenergie mit dieser Methode. Die Veröffentlichung dieses bahnbrechenden Gutachtens wurde vier Jahre verzögert. Schließlich hat P. M.-Boss die Sache mutig selbst in die Hand genommen und es auf eigene Faust veröffentlicht. Den übergeordneten Behörden blieb nichts anderes übrig, als die Authentizität des Gutachtens zu bestätigen.

NASA - beyond chemical.pdf

Umfangreiches Gutachten der NASA über Energiegewinnung "abseits der Chemie", mit Schwerpunkt LENR: Die Funktion von LENR ist erwiesen!

NASA 20150000549.pdf

Gutachten der NASA über die Anwendung von LENR-Antrieben in der Luftfahrt

parkhomov 2017.pdf

Dokumentation einer Replikation des Rossi-Reaktors einschließlich der Erzeugung von Überschußenergie

settlement-agreement.pdf

Es gab eine entsetzliche gerichtliche Auseinandersetzung mit dem früheren Lizenznehmer der Rossi-Technologie, einer Firma "Industrial Heat". Im allerletzten Moment wurde der Streit vor Gericht beigelegt und das Dokument zeigt den extrem komplizierten Vergleich zwischen den Parteien.

Ungarn 1502.01474v3.pdf

Gutachten über das Funktionieren der LENR-Technologie (einschließlich des E-Cat von Andrea Rossi) durch die Universität Budapest

Rossi-Patent.pdf

Hier ist das US-Patent von Andrea Rossi gezeigt, das mittlerweile auf alle wichtigen Länder der Welt ausgeweitet wurde.

Deutsches LENR-Patent.png

Hier ist ein bereits erteiltes LENR-Patent eines deutschen Unternehmens gezeigt. Die weiteren Daten ergeben sich aus der Patent-Nummer


Rossi’s E-Cat ist natürlich der bekannteste aller LENR-Reaktoren, x-mal getestet, peer-reviewed, repliziert und weltweit patentiert. Zu diesen Patenten gibt es Replikationen und Forschungen mit positiven Ergebnissen in Rußland, Japan, Italien, Schweden und den USA. Besonders wichtig ist, dass derartige Effekte von Wissenschaftlern in China reproduziert wurden. Und wenn in China etwas reproduziert wurde, kann man mit einer Industrialisierung der Produkte rechnen.

Die erste öffentliche Demonstration des E-CatQX findet am 24. November 2017 in den USA statt. Die Teilnehmer der Demonstration sind Professoren und Fachleute aus Nord- und Südamerika, Europa, Asien, Australien und Afrika. Weitere weltweite Präsentationen werden sich möglicherweise anschließen. Die Präsentation wird mit einer Verzögerung von einigen Stunden im Internet gezeigt. Eng verbunden mit dem Zeitpunkt der Präsentation des QX ist das etwa zeitgleiche Erreichen von „Sigma 5“, einem physikalischen Begriff für höchstmögliche Zuverlässigkeit.

Die Welt befindet sich am Start einer Energierevolution, die nicht mehr aufzuhalten ist, einschließlich sozialer und politischer Auswirkungen. Willkommen im neuen LENR-Zeitalter!



Kommentar Kommentar am 17.11.2017 - 12:41 von Admin  No.9

Ein Wort zu der sogenannten "Coulomb-Barriere" die viele Wissenschaftler am Weiterkommen hindert. Stellen Sie sich vor, eine Gruppe von Menschen sieht sich vor der Aufgabe, eine Mauer zu durchbrechen. Die Mauer ist sehr hoch und ihre Enden reichen bis hinter den Horizont. Jede Person hat verschiedene Werkzeuge, was die Angelegenheit verkompliziert: Eine Person steht dort mit einigen Tonnen Sprengstoff, ein anderer hat eine Keule in der Hand, ein anderer hat nur eine Büroklammer. Während der erste sich durch die Wand gesprengt hat und in einem Haufen Schutt verschwunden ist – und alle noch diskutieren was man noch tun könne, hat der Mensch mit der Büroklammer es geschafft, damit ein Tür zu öffnen.

Stellen Sie sich weiter vor, die äußere Schale eines Atoms wären die Mauern des Hauses, in welchem Sie leben. Die Bewohner des Hauses sind die Protonen. Wenn die Leute nun versuchen, das Haus auf chaotische Weise zu verlassen, werden sie gegen die Wände laufen, und um durch sie hindurch zu kommen, müßten sie die Wände zerstören. Aber in der Realität verlassen Leute nicht ihr Haus, indem sie die Wände zerstören. Die Tür oder das Fenster sind der Weg wo der Protonenaustausch stattfindet. Vielleicht geschehen LENR-Prozesse auf diese Art und Weise. Die Energiebarriere und der Energieaufwand sind viel geringer.

Die Coulomb-Barriere ist mit den Wänden in einem Haus zu vergleichen: Ist es nicht viel einfacher die Tür zu benutzen, mit einem Minimum an Energie, anstatt mit voller Energie mit der Stirn gegen die Wand zu laufen? Tatsächlich, hat jemand den passenden Schlüssel dazu gefunden und die Tür steht von jetzt an offen. Wie Experimente zeigen, gibt es in der Natur absolut keine in sich geschlossenen, hermetischen Kreisläufe. Man darf annehmen, dass auch ein Atom nicht ein hermetisches System ist. Das einzige was man wissen muss: Wo ist die Tür und welchen Schlüssel muß ich benutzen?

Wenn engstirnige Wissenschaftler mit Fakten konfrontiert werden, die einer vorherrschenden Theorie widersprechen, müssen sie die Fakten akzeptieren und die Theorie verwerfen, auch wenn diese Theorie von großen Namen gestützt wird und noch allgemein akzeptiert ist.



Kommentar Kommentar am 13.12.2017 - 18:14 von Admin  No.10

E-Cat

Rossi's Ecat-QX ist bis auf ca. 20-100 Watt verkleinerbar und diese Kleinheit würde den Einsatz sowohl als Heizung als auch als Stromerzeuger in Haushalten möglich machen. Bisher wird dies durch die notwendigen Zertifizierungen verhindert. Aber da sehen wir mit Freuden auf Länder, die weder einen TÜV noch sonstwas und möglicherweise nicht einmal ein Leitungsnetz haben: Sie werden die E-Cat-Technologie einfach einsetzen. Und wir in Europa werden uns verwundert fragen, weshalb wir Unsummen an Heiz- und Elektroenergie bezahlen sollen und weshalb wir überhaupt ein teures Stromnetz unterhalten, wenn das offensichtlich nicht nötig ist. So werden die Dumpfbacken der Wirtschaft weiterhin ihre Hochleistungstromtrassen bauen, die exakt dann fertig werden, wenn sie überflüssig sind.



Kommentar Kommentar am 14.12.2017 - 11:53 von Admin  No.11

Hier eine Zusammenfassung von Rossi's Aussagen zur bevorstehenden Industrialisierung des E-CatQX (Der Text ist aus einzelnen Gesprächspassagen zusammengesetzt und sinngemäß übersetzt):

"Nun nach der Demonstration in Stockholm gehen wir den nächsten Schritt. Der nächste Schritt wird die Demonstration des Produkts sein. (Anm. die Version des QX, die in die Serienfertigung geht). Wir werden versuchen -und ich denke wir können die Massenproduktion erreichen - zumindest für die industriellen Anwendungen innerhalb des Jahres 2018. In diesem Moment arbeiten wir hart daran, die Fabrik und die Fertigungslinien zu errichten. Und was ist in der Zukunft? Die Zukunft ist in Gottes Hand, aber wir hoffen, das die Technologie sich exponentiell entwickeln wird um der Gesellschaft ihr volles Potential zu geben.

Wir arbeiten daran, das Produkt sobald wie möglich herauszubringen und wenn wir es in dem geplanten Zeitrahmen schaffen, würde das an ein Wunder grenzen, weil eine massive Industrialisierung dieser Art einmalig ist.

Die Präsentation des Produkts wird öffentlich sein und sie markiert den Beginn der Fertigung.

Im Moment ziehen wir es vor keine Lizenzen zu erteilen, werden aber die Industrialisierung international vorantreiben und (später) eventuell Lizenzen für spezielle Felder erteilen. So könnte z. B. ein Autohersteller interessiert sein, eine Lizenz für spezielle Nutzungen auf seinem Gebiet zu erwerben - Anwendungen, bei denen sie sich besser auskennen als jeder andere. So etwas wird sicher geschen, wenn das Produkt einmal am Markt ist.

Aber im Moment suchen wir nicht nach Lizenznehmern, sondern wir kümmern uns um industrielle Expansion. In Stockholm haben wir eine sehr wichtige Vereinbarung dazu getroffen. Dies wird für eine schnelle Entwicklung des Produkts sorgen und möglicherweise auch den Börsengang des Unternehmens."



Kommentar Kommentar am 26.03.2018 - 08:48 von Admin  No.12

Die Industrialisierung des E-Cat ist im vollen Gange. Andrea Rossi mit seinem E-cat QX hat eindeutig "die Nase vorne", obwohl ihm die Firma "Brilliant Light Power" mit ihrer SunCell dicht auf den Fersen ist. Rossi hat mit seinem Modell QX den Weg der Miniaturisierung gewählt (ca. 40 Watt thermische Leistung), weil diese Reaktoren am stabilsten laufen.

Um größere Leistungen zu erreichen, werden diese kleinen Module zu größeren Einheiten gekoppelt und gemeinsam geregelt. Mit dieser stabilen Anlage hat Rossi auch einen neuen industriellen Partner gefunden, mit dessen Hilfe der Prototyp einer 1-Megawatt-Anlage konzipiert wurde, deren Fertigung mit Hilfe von Robotern der Firma ABB jetzt vorbereitet wird. Ziel ist es bis zum Ende dieses Jahres die Serienfertigung zu erreichen.

Gleichzeitig wurde der Prototyp eines 100 kW Reaktors entwickelt, der die gleiche Regelelektronik wie der QX erhält und damit stabil laufen soll. Dieser Reaktor geht gerade jetzt in die Langzeiterprobung.

Verlaufen diese Tests erfolgreich, sollen diese größeren Reaktoren die QX-Module ersetzen, wenn sie nach rund einem Jahr Laufzeit zum ersten Mal wiederbefüllt werden müssen.

Tagesaktuelle Informationen zur Industriealisierung des E-Cat findest Du immer hier:

coldreaction




 «« voriger Beitrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Beitrag »» 


 Blog RSS-Feed   Kontakt   Drucken   Share on Facebook   Share on Twitter   Share on Google+ 

Die Plattform für aufgewachte und mutige Klardenker

LENR und der E-Catalysator

Wie entsteht neues Geld und wie gelangt es in den Umlauf

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design