my little Die Plattform für mutige und aufgewachte Klardenker Homepage
Weblog Weblog  [2 Kommentare]  backzurück
zur Übersicht nächster Beitrag
Die Macht der Gedanken
voriger Beitrag
Die Macht der Gedanken
  erstellt am 14.11.2018 von Admin [Gedanken]

Die Macht der Gedanken

Der Gedanke ist der Vater aller Dinge!

Die meisten Menschen kennen diesen Satz, aber kaum einer kennt die wahre Bedeutung, geschweige denn die gewaltige Tragweite dieses Satzes.

Die Macht der GedankenMit dem Gedanken fängt ALLES an - im Geistigen wird ausnahmslos die Ursache für ALLES gelegt - kein Ding kann sein, ohne daß es vorher im Gedanken war. In der Umkehrung heisst das: Alles das, was DU in Deiner Welt wahrnimmst, hast DU zuerst gedacht, es durch DEINE Gedanken und Gefühle belebt, es dadurch in die Existenz gezwungen - ohne Ausnahme. Durch die Macht DEINER Gedanken stehst DU auf der Stufe eines Mitschöpfers dieses Universums und DU selbst bist der Architekt DEINES Schicksals! Die Konsequenz daraus: Der Mensch ist sich selbst durch seine Gedanken der größter Feind oder der beste Freund. Wenn der Mensch sein Denken ändert, so ändert sich auch deren Umfeld. Dass Gedanken eine Energieform sind, musste sogar die Schulphysik einsehen als sie das Geheimnis des Universums mit Experimenten an den Elektronen enträtseln wollte. Doch diese Elektronen, der Inbegriff der atomaren Welt, waren einfach nicht festzunageln. Einigen Forschern gelang der Nachweis für Teilchen und anderen gelang der Nachweis für Wellen. Und so machten sich einige findige Köpfe daran, eine logische Erklärung dafür zu finden und sie kamen in etwa zu folgenden Ergebnissen:

- Die Wirklichkeit kann nicht getrennt von seinem Beobachter beschrieben werden.
- Der Beobachter ist ein Teil der von ihm beobachteten Wirklichkeit.
- Der Beobachter erzeugt die von ihm beobachtete Wirklichkeit.

Will er einem Elektron Teilchencharakter nachweisen: bitte, kein Problem. Möchte er in der Natur der Elektronen aber lieber wellenähnliche Wesenszüge vorfinden: auch das wird sofort erledigt. Allein der Vorgang der Beobachtung bzw. Messung erzeugt eine Wechselwirkung und damit das gewünschte Ergebnis. Wird nicht gemessen, bleibt der Ausgang unbestimmt. Entscheidend ist dabei immer die 1.Messung in einem unbestimmten System. Jede wiederholte Messungen bestätigt dann die vorhergehende Messung und wir haben die gewünschte Realität. Mit anderen Worten: Wer beobachtet, der verändert auch. Schon Albert Einstein, wahrscheinlich der größte Physiker des 20. Jahrhunderts, hat einmal gesagt: "Es sieht immer mehr so aus, als ob das ganze Universum nichts anderes ist als ein einziger grandioser Gedanke!". Der Gedanke als Ursprung des Universums, ist eine interessante Theorie, woraus die heutige Quantenmechanik entstand und mittels der Relativitätstheorie sich folgende Erkenntnisse herleiten lassen:


  • Verlangsamt man Gedanken, entsteht eine "Bremsenergie" und man erhält normales, für uns sichtbares Licht. Es ist begrenzt auf die Lichtgeschwindigkeit und dadurch entstehen Raum & Zeit. Licht-Photonen folgen dabei immer dem schnellsten Weg, nicht dem kürzesten. Dadurch entstehen Beugung, Brechung und Reflektion von Licht.

  • Verlangsamt man normales Licht weiter, erleidet es eine weitere Spaltung und man erhält Elektromagnetismus. Elektrizität und Magnetismus erscheinen dabei zeitlich getrennt, sind aber untrennbar miteinander verbunden - es entsteht Energie.

  • Verlangsamt man schließlich Elektromagnetismus bekommen diese Teilchen noch mehr Zeit und 'gerinnen' in Form von Atomen. Diese Atome besitzen dann eine stark begrenzte Schwingungsrate und aus Energie bildet sich die Materie: E=mc².

  • Grosse Massen krümmen die Raum-Zeit und dadurch entsteht die Gravitation. Der gekrümmte Raum ist eine gebogene Zeitlinie in der zeitlich gesehen, trotzdem geradeaus bewegt wird. Es kostet weniger Energie dieser gebogenen Zeitlinie zu folgen als sie zu verlassen. Das ist Gravitation - Das Prinzip der maximalen Eigenzeit im Raum.



  • Es macht keinen Sinn am Universum herumzudoktern um die eine "Weltformel" zu finden - es gibt sie nicht, alles ist möglich! Man kann das Universum nicht verstehen, man kann es nur sein. Um etwas erkennen zu können, muss man es sein. Schöpfung entsteht dann immer dort, wo positives und negatives getrennt erscheinen und wir beide miteinander vergleichen können, nur dann ist Schöpfung erkennbar. Einheit und Vollkommenheit kannst Du in der offenbarten Welt niemals erreichen, im Bewußtsein aber kannst Du beides für Dich verwirklichen. Du stehst dann über der offenbarten Welt, selbst wenn Du Teil von ihr bist. Bewußtsein ist das Tor zwischen Sichtbarem und Unsichtbarem - der Fokus Deines Bewußtseins prägt die elektronische Lichtsubstanz durch die Macht Deiner Gedanken, gibt ihr die Form. Dein Gefühl belebt diese Form und zwingt sie damit in die Existenz. Das ist der Schöpfungsvorgang, den Du ständig in Gang hältst - darum bist Du der Schöpfer Deiner Welt. Materie ist wie ein gleichsam geronnener, in Form erstarrter Gedanke. Gedankenenergie, die Du aussendest ist unzerstörbar, sie kehrt dem Gesetz des Kreises gehorchend zum Zwecke der Erlösung immer wieder zu Dir zurück. Du wirst immer wieder mit den Schöpfungen Deiner eigenen Gedanken konfrontiert, bis Du sie durch Gedanken der Liebe in Vollkommenheit umwandelst und damit erlöst. Deine Gedanken und Gefühle machen Dich zum Mitschöpfer denn Du bist weit großartiger und mächtiger als die Menschen wissen und Dir erlauben zu sein. Nur Du selbst begrenzt diese ehrfurchtgebietende Macht durch Deine Unwissenheit, Deine Zweifel, Deine Ängste, Deine Anerkennung von gesellschaftlichen Zwängen.

    Wenn DU aber frei im Bewußtsein bist, dann kannst DU leicht erkennen, daß DU Deine Gedanken nur deshalb in Vergangenheit und Zukunft und zu den entferntesten Objekten im Universum ohne den geringsten Zeitverlust senden kannst, weil Gedanken jede beliebige Über-Lichtgeschwindigkeit annehmen können. Die Wissenschaft wird aber weiterhin (vermutlich) vergeblich mit Messgeräten nach überlichtschnellen Teilchen suchen, den Tachyonen, die ihre Theorien vorhersagen, ohne jedoch jemals auf die Idee zu kommen, daß ihre eigenen Gedanken-Partikel genau diese Tachyonen sind, die sie angeblich entdeckt haben. Sie haben diese Partikel nicht entdeckt sondern durch Beobachtung & Messung selbst erschaffen, genau wie die Quantenverschränkung - welche sich aber beharrlich weigern, sich den groben Messversuchen der Experimental-Physik zu offenbaren.

    Als Mensch mit einem freien Willen bist Du Dein eigener Gesetzgeber und nur Deinem Gewissen verpflichtet. Du bist der höchste Schöpfer Deines Lebens - darin liegt Deine Göttlichkeit, die Dein Wesenskern ist. Wenn man aber einem Menschen seine Göttlichkeit nimmt, die sein Wesenskern ist - dann kann man ihn leicht beherrschen und manipulieren. Erkenne, daß es die Mächtigen der Erde und ihre unwissenden Helfer in den Kirchen sind, die Deine Göttlichkeit leugnen, die das heraufdämmern des Wissens verhindern - die Dir ständig einreden, Du wärst in Sünde geboren, klein und machtlos. Sie sind es, die Dich durch Dogma, Gesetze, Traditionen, Copyright, Mode, Formulare, Steuern, Zinsen versklaven - nur um Macht über Dich zu haben. Sie sagen Dir, sie wollen das Böse ausmerzen - und Du gibst bereitwillig Deine Zustimmung. Aber was sie wirklich tun, ist immer nur die Wahrheit ausmerzen, die Dich frei macht - Bücher-Verbrennungen dienten immer nur diesem Ziel. Wenn man die Gedanken nicht angreifen kann, dann greift man den Denkenden an. Und wenn Waffengewalt nicht mehr half, wurden Menschen durch das Instrument der Angst bei der Stange gehalten - Angst war immer der Herrscher, es hat nie einen anderen gegeben. Angst ist nur möglich, solange es gelingt, Dich in Unwissenheit darüber zu halten, welch machtvolle Wesenheit Du in Wahrheit bist. Die finsteren Mächte dieser Erde und ihre unwissenden Helfer in Regierungen und Kirchen tun darum alles in ihrer Macht stehende, um diese Wahrheit auszumerzen - das ist die Grundlage ihrer Macht. Die "Mächtigen" dieser Welt leben in der Angst, machtlos zu sein. Angst ist der größte Feind von allem, was auf dem Planeten existiert. Angst ist die tiefere Ursache aller Kriege - Angst ist Gefangenschaft, nicht Freiheit. Gedanken-Energie aufgeladen mit Angst kann noch verheerender sein als Atomwaffen, denn Angst erzeugt eine gewaltsame Energie, die Katastrophen erst auslöst. Vielleicht verstehst Du jetzt auch, was Du in Wirklichkeit tust, wenn Du Nachrichten über Krieg siehst, hörst oder liest und diese dann nicht im Bewußtsein zurückweist als nicht annehmbare Wirklichkeit Deines Seins - Du belebst dann unwissentlich die Gedanken daran. Darum kann der Krieg immer wieder aufleben, weil auch Du ihn in Gedanken angenommen und mitgefühlt hast - Du bist unwissender Mit-Schöpfer von Kriegen und alle anderen auch. Nur der unerschütterlich im Bewußtsein aufrechterhaltene Gedanke ICH BIN der Frieden der Welt kann Kriege unmöglich machen.



    Sagst Du bewußt in Gedanken oder Worten ICH BIN mit dem Inhalt dessen, was du erschaffen möchtest, so bist Du in Resonanz mit dem Fluß aller Gedanken. Damit nutzt du die magischen Fähigkeiten deines Bewusstseins, die Macht deines Willens, Denkens, Fühlens, Handelns und des gesprochenen Wortes. Denn ICH BIN ist Dein göttlicher Wesens-Kern, die Macht und Gegenwart Gottes in Dir. Damit erzeugst Du einen gewaltigen Sog, einen Energie-Wirbel, der alles in die Existenz zwingt, was Du mit diesem Machtwort verbindest. Menschen in ihrer Unwissenheit beziehen das ICH BIN aber nur auf sein persönliches Ego = ich bin, statt auf die Macht und Gegenwart Gottes = ICH BIN, darum gibt der Satz für sie keinen Sinn und kann seine gewaltige Macht nicht offenbaren. Sagst Du als Wissender bewußt "ICH BIN der ICH BIN" so hast Du den höchstmöglichen Machtspruch eines Sterblichen ausgesprochen, ein Gott-Mensch zu sein - für unwissende Menschen aber ist es ein absolut sinnloser Satz. Jeder Satz, der mit ICH BIN verbunden ist und im Wissen gedacht oder gesprochen wird, daß ICH BIN nicht das persönliche Ego, sondern die Macht und Gegenwart Gottes ist, ist dann ein Mantra, eine Gedanken-Schwingung, die sich selbst verstärkt, aufschaukelt und in die Wirklichkeit zwingt. Es ist eine Art Rückkopplung die ein Schwingkreis auf eine bestimmte Frequenz hällt. Fälle dabei kein Urteil über Deine Gedanken, achte aber immer darauf, daß Du mit der Wunscherfüllung niemanden schadest. Energie folgt der Aufmerksamkeit und die göttliche Energie dieser zur Gewohnheit gewordenen Gedanken gebietet, daß sich ein solcher Gedanke verwirklicht, wenn er bis zur Manifestation im Bewußtsein aufrecht erhalten wird. Der Erfolg hängt dabei immer von den Vorausgehenden Annahmen und der Erwartungshaltung ab.

    Wie wird ein Gedanke verstanden und gewußt? Durch Gefühle und durch Bilder - Wissen ist ganz und gar Gefühl und Visualisierung. Ein Gedanke an etwas kann erst gewußt werden, wenn er vorher gefühlt wurde und vor dem geistigen Auge erscheint, erst dann hat er eine Identität. Einen Gedanken wissen bedeutet, ihn in Dein Gehirn einzulassen und Dir zu erlauben, das Gesehene zu fühlen, ihn überall im Körper zu erfahren. Wissen bedeutet nicht, das man etwas beweisen kann - es bedeutet, daß man es sehen und fühlen kann. Erst wenn das Gefühl mit dem Bild in Deinem Inneren ist, kannst Du sagen - ich weiß es, denn ich kenne das Gefühl und ich sehe das Ergebnis vor mir. Die Visualisierung mit Gefühlen ist die größte Wirklichkeit, darin liegt alle Wahrheit. Was immer Du beschließt zu glauben, das wird Wahrheit und Wirklichkeit für Dich sein - Du bist der Schöpfer wenn Du sehen kannst, was Du haben willst! Du hast grenzenlose Wahlmöglichkeiten. Gefühle und innere Bilder sind letztlich der höchste Lohn und die einzige Wirklichkeit des Lebens.


    Macht der GedankenIm Reich der Gedanken ist nichts unmöglich! Wenn Du Dir etwas vorstellen oder darüber nachdenken kannst, dann existiert es bereits, denn was im Traum oder in der Phantasie ist, ist bereits im Reich der Existenz - so kam jede Schöpfung zustande. Wenn Du Dir gestattest, etwas zu denken, dann ist es auch. Das ist übrigens der einzige Gottes-Beweis, den es gibt - weil Du Gott denken kannst, muß es ihn geben. Was immer Du Dir gestattest zu denken, das wirst Du wirklich erfahren, denn das elektromagnetische Feld Deiner Aura wird es zu Dir hin ziehen. Doch immer, wenn Du zu jemand sagst, etwas existiere nur in seiner Phantasie, dann programmierst Du ihn auf Dummheit und begrenzte Kreativität - genau das geschieht den Kindern dieser Erde!


    Auch Gesundheit ist zum großen Teil Kopfsache. Teile Deines Gehirns haben die Fähigkeit, jeden kranken oder beschädigten Teil des Körpers wiederherzustellen - einfach durch Wissen! In dem Augenblick, in dem Du weißt, daß der Körper sich selbst heilen kann, sendet dieser Gedanke einen starken Funken durch das Zentral-Nervensystem an die beschädigte Stelle und bringt die DNS-Ketten in jeder Zelle dazu, die Zelle vollkommen zu clonen und wiederherzustellen - vollkommen. Das ist kein Wunder - es ist einfach so wie es sein sollte und tatsächlich auch ist!

    Du denkst, daß Dein Körper nur durch Ärzte und Medizin geheilt werden kann und es funktioniert, weil Du daran glaubst. Man hat Dir gesagt, daß Du Dich nicht selbst heilen kannst und Du glaubst daran - also geht es nicht, weil dieses Wissen in Dir dominiert. Es gibt auch Menschen, die befragen ein Orakel oder reisen zu berühmten Ärzten und Heilern und wußten, daß nur deren Beratung und Behandlung eine absolute Wahrheit sein würde. Und weil sie das wußten wurde es auch zu einer absoluten Wahrheit im Körper - sie wurden innerhalb von Augenblicken geheilt - so wirkt Wissen.


  • Alles was Du hasst und bekämpfst, all das versorgst Du mit Energie.
  • Umgieb Dich mit Freunden die Dir gut tun und meide nervige Energievampire.
  • Wenn du dein Ziel kennst, findest du den Weg dazu automatisch.
  • Sehe, denke, fühle und handle, als sei Dein höchstes Ziel bereits erreicht.
  • Achte immer darauf, daß Du mit der Erfüllung niemanden schadest.
  • Heilung ist immer Selbstheilung, Du brauchst dazu keinen Arzt.
  • Der Gedanke an das Gewünschte reduziert gleichzeitig das Unerwünschte.
  • Der erste Gedanke ist entscheidend und er zählt am stärksten.
  • Bete nicht um Frieden, bete den Frieden, bete mit Frieden.
  • "Tue so als ob..." und "...vom Endziel zurück blicken" sind gute Methoden.


    "So tun als ob..." ist auch ein beliebtes Mittel unserer Polit-Darsteller. Diese Staatssimulanten sind alle ohne Legitimation unterwegs, weil es keiner hinterfragt. Dieses Prinzip funktioniert so gut, daß wir heute ein fiktives Rechtsystem, beruhend auf Rechtsvermutungen haben mit einer Rechtsprechung je nach Kassenlage. Weiterhin wird vermutet, dass jemand, der nicht meckert oder nicht zurückweist, zustimmt. Erkenne genau deren Gedankengänge - es sind NICHT Deine! Das Gleiche gilt für die Währung. Der Euro ist KEINE Währung, der Euro ist ein Schuldschein, gedeckt durch fiktive Schulden. Allein Deine Gedanken und Dein Glaube an diese Fiktion ergeben den noch vorhandenen Restwert. Doch mit dem Erwachen kippt der Glaube, und damit kippt die Währung.




    Du lebst ein ehrfurchtgebietendes Leben in herrlicher Freiheit - Du hast die Willensfreiheit, jeden Gedanken zu denken und zuzulassen, der Dir beliebt. Durch diese ehrfurchtgebietende Fähigkeit hast Du alles für Dich selbst erschaffen. Dein tägliches "Kopfkino" erschafft dein Schicksal, denn Energie folgt der Aufmerksamkeit. Jedes Gefühl erschafft den Weg vor Dir, den man Leben nennt. Was immer Du denkst und daraufhin auch fühlst, zwingst DU in die Manifestation. Es wird früher oder später DEINE Wirklichkeit, ausnahmslos und es wird immer wie Zufall aussehen. Egal ob es Kräfte gibt, die das Realitätsverweigerung nennen. Schaffe Dir Deine eigene Realität, so wie Du sie haben willst, so wie Du sie sehen willst. Unsere Gedanken sind ziemlich das einzige was wir in dieser hochkomplexen Welt noch beeinflussen können, denn die Gedanken sind frei. Und Du wirst das immer nur so leicht vollbringen, wie Du es selbst im Bewußtsein zuläßt - wichtig ist, wer Du dabei bist. Dein Leben ist immer unter Deiner Kontrolle, egal ob Du diese Kontrolle bewußt ausübst oder nicht!

    Wenn Du dieses Wissen über Gedanken im Bewußtsein annimmst und auch danach lebst, dann bist Du wahrhaft mächtig und einer der ernst zu nehmendsten Menschen dieser Erde! Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott!


    Inspiriert von Cassandra: https://www.youtube.com/watch?v=WU1qSo0N1ms

  • 907 Aufrufe | Kommentare 2 Kommentare | Druckansicht Druckansicht

    Kommentar Kommentar am 17.11.2018 - 09:09 von Admin  No.1

    Und dann gibt es noch die wunderbaren "Stereovisionsbilder". Durch das bloße Betrachten von Stereo-3D-Bildern mit dem stereoskopischen Blick werden im Gehirn bewustseinsverändernde Substanzen aktiviert. Diese speziellen Bilder, mit dem Parallel-oder Kreuzblick betrachtet, werden im Kopf zerlegt und wieder zusammengesetzt und es entsteht ein räumliches Bild im Bild. Die dabei erscheinende räumliche Tiefe ist eine Eigenkonstruktion des Gehirns und es entstehen nachweisbar elektromagnetische Felder. Das erzeugt ein sehr angenehmes Gefühl im ganzen Körper und ist eine Art Imagination die man kaum in Worte fassen kann - das 3D-Bild ist plötzlich da und es entsteht eine neue Realität. Und das ist Quantenphysik: Wer beobachtet, der verändert auch. Die eigene Schöpfung ist sofort sichtbar und katapultiert dich in ein höheres Bewusstsein. Es ist eine der schnellsten und machtvollsten Techniken, die ich kenne, um Realitäten zu verändern.

    Am besten ist es, ein Bild vor dem Schlafen gehen eine längere Zeit lang zu betrachten und versuchen es mit in den Schlaf zu nehmen. Dazu beim stereoskopischen Blick mit den Augen blinzeln und die "Augen geschlossen-Phase" schrittweise verlängern, bis es gelingt das 3-dimensionale Bild mit völlig geschlossenen Augen zu sehen. Das gelingt nicht von Heute auf Morgen und braucht viel Übung. Aber wenn es gelingt, dann geschehen seltsame Dinge in deinem Leben - lass dich überraschen!

  • Angenehmer Nebeneffekt: Es entspannen sich die Sehmuskeln und die Sehkraft verbessert sich.

    Hier sind nun ein paar 3D-Bilder zum üben. Zum vergrößern das Bild einfach anklicken und im Abstand von einer Armeslänge betrachten. Zur Hilfe sind ganz unten im Bildrand 2 Punkte zu sehen. Diese Punkte musst du versuchen, mit der entsprechenden Schieltechnik (Parallel-oder Kreuzblick), zur Deckung zu bringen. Es entstehen dann 3 Punkte und "voila" das 3D-Bild ist da. Beim Parallelblick entsteht eine räumliche Tiefe des Bildes und beim Kreuzblick kommt dir das Bild entgegen. Je tiefer man in das Bild "hinein schaut" um so mehr Ebenen erkennt man (es entstehen dann 4 Punkte oder 5 Punkte). Das Gefühl verstärkt sich, je tiefer man in das Bild blickt. Ich schaffe jeweils bis zu 3 Ebenen - und das gibt ein erhebendes Gefühl!





    Diese Stereobilder lassen sich ohne Betrachtungsgeräte freiäugig betrachten (Parallelblick):
    Die Sonne ist das Herzstück unserer Galaxie und ermöglicht erst das Leben auf der Erde. Sie steht für die höchste kosmische Macht und ist der unmittelbarste Ausdruck für die alles-sehende Gottheit. Die Sonne ist eine aktive Kraft, das Yang der Chinesen und das männliche Prinzip. In der Astrologie steht sie für Energie, Leben, Kraft und symbolisiert Selbstbewusstsein und den Ausdruck der eigenen Persönlichkeit. In der geographischen Oberfläche sind die Symbole der anderen neun astrologischen Planeten (von oben nach unten) zu sehen: Uranus, Mars, Jupiter, Merkur, Neptun, Saturn, Mond, Venus, Pluto.

    Ein uraltes und äußerst komplexes Symbol. Es verkörpert die solaren und lunearen Mächte in ihrem Wechselspiel und gilt als Symbol der Seelenreise des Menschen. Die Spirale bedeutet Unendlichkeit, denn sie kann immer weiter fortlaufen. Die Spirale bewegt sich von der Ordnung zum Chaos, vom Bewusstsein zum Unbewussten und versinnbildlicht dabei das Streben und Wachsen hin zur Ganzheit. Sie symbolisiert wie kein anderes Bild den Satz: "Jede Wirkung ist Wirkung in ihrer eigenen Wirkung". Wird Dir bei diesem Satz schwindelig? Willkommen, dann bist Du bereits inmitten des sphärischen Spiralwirbels.
    ICH BIN
    In der 3. Dimension ist der tibetische Buchstabe ༀ zu sehen. Und der kann dir sehr schnell zu luziden Träumen verhelfen. Präge dir hierzu das ༀ in der 3. Dimension solange ein, bis du es klar und deutlich vor dem inneren Auge sehen kannst. Wenn du zu Bett gehst stelle dir diese ༀ in deiner Körpermitte vor und denke, fühle und spreche dabei die Worte ICH BIN. Versuche während der Einschlafphase dein Bewusstsein auf dieses ༀ zu gerichtet zu halten und dieses Bewusstsein in den Schlaf hinüber zu retten. Dann kann es passieren, dass du sofort einen Klartraum hast. Deine Träume werden sehr merkwürdig und hast das Gefühl noch nie auf solch eine Art geträumt zu haben. Gehe dabei bedächtig ans Werk und breche nichts übers Knie. Dies ist eine sehr machtvolle Methode!
    Ein Ausblick mit dem Kreuzblick: Den Zeigefinger auf die Mitte des Bilder legen und langsam zur Nasenspitze hin bewegen. Dabei nur die Fingerspitze im Focus behalten, dann entsteht im Hintergrund das 3D-Bild.



    Nachtrag: Mit dem gleichen "Tunnelblick" lassen sich auch die Videosequenzen betrachten.



  • Kommentar Kommentar am 28.05.2019 - 20:50 von Admin  No.2

    Die Zirbeldrüse aktivieren und verstehenWenn du diesen Tunnelblick beherrschst, wirst du schnell entdecken welche Kraft in dir steckt. Es ist dein sechster Sinn, dein Drittes Auge. Das Dritte Auge ist nicht wirklich ein Teil des physischen Körpers. Es ist ein Teil vom Ätherleib, der den physischen Körper überlagert. Der Ort, der dem Dritten Auge im physischen Körper am ehesten entspricht, ist die Zirbeldrüse. Wenn du verstehst, wie Energie durch deine physischen Augen und das Dritte Auge fließt, kannst du erfolgreich die Kontrolle über dein sechsten Sinn erlangen. Aufgrund der Nähe zum sechsten Sinn sind die beiden physischen Augen die beste Energiequelle. Um Energie zum Dritten Auge umzuleiten, musst du zuerst zulassen, dass deine physischen Augen im Moment nicht mehr sehen.

    Wie macht man das?



    Schließe einfach deine Augen und konzentriere dich auf die Stirn, genau dort, wo sich die beiden Augen treffen. Konzentriere dich mit geschlossenen Augen zuerst einige Sekunden lang darauf, und dann vielleicht eine Minute oder länger, wodurch du deine Energie auf Ihre Stirn leiten, wo sich dein sechster Sinn befindet.

    Wenn du dich mit geschlossenen Augen auf diese Stelle zwischen den beiden Augen konzentrierst, erlaubst du deinen beiden physischen Augen, sich nicht mehr zu bewegen. Wenn sie statisch sind, benötigen sie keine Energie, um zu funktionieren, so dass die Energie zur nächstgelegenen Stelle, Ihrem Dritten Auge, fließen kann.

    Es mag dir vielleicht nicht gelingen, dein Drittes Auge gleich beim ersten Mal zu entsperren, aber mit ständiger Übung wirst du schließlich in der Lage sein, etwas Energie an dein sechsten Sinn weiterzugeben.




     «« voriger Beitrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Beitrag »» 


     Blog RSS-Feed   Kontakt   Drucken   Share on Facebook   Share on Twitter   Share on Google+ 

    Die Plattform für aufgewachte und mutige Klardenker

    Die Macht der Gedanken

    Wie entsteht neues Geld und wie gelangt es in den Umlauf

    phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design