my little Die Plattform für mutige und aufgewachte Klardenker Homepage
Gedankenverzeichnis

voriger Eintrag  Zeitlos  nächster Eintrag

Was ist eigentlich Zeit? Zeit an sich ist relativ, weil sie von der Bewegung des Beobachters abhängig ist. Bewegte Uhren gehen also (scheinbar*) langsamer als Ruhende. Als Grundlage der menschlichen Zeit wurde nun ein Tag genommen. Die Stunden, Minuten, Sekunden sind Teile dieses Tages und Wochen, Monate, Jahre sind Vielfache des Tages. Ein Tag ist also der Zeitraum in dem sich die Erde einmal um sich selbst dreht. Umkreist die Erde einmal die Sonne nennt man das ein Jahr. Scheinbar schafft sie das in 365 Tagen. Dieser Zeiraum ist aber nur ein Mittelwert und er schwankt. Alle 4 Jahre muss er durch ein Schaltjahr korrigiert werden und auch dann stimmt er noch nicht. Es mangelt also an einem konstanten Zeitintervall einer täglich wiederkehrenden Momentaufnahme. Nämlich der Moment, an dem die Sonne am höchsten steht und den kürzesten Schatten wirft und das sind keine 24 Stunden. Am genauesten geht immer noch die Sonnenuhr!

Mit der Relativitätstheorie ist bekannt, daß die Geschwindigkeit der Zeit von der Höhe über Null, dem Breitengrad und der Bewegungsgeschwindigkeit abhängig ist. Mit diesen unterschiedlichen Eigenzeiten kann es auch kein genau definierten globalen Zeitstandard mehr geben, auf den man sich einigen kann. Wie ernst zu nehmen sind dann noch Zeiten wo es um hunderstel und tausendstel Sekunden geht! Gibt es sowas wie Zeit überhaupt? Keine Uhr der Welt kann soetwas wie "Zeit" wirklich messen, denn Uhren messen immer nur Zeitabstände. Eine Uhr zeigt immer nur Momentaufnahmen eines sich verändernden Raumes. Den einzigen Beweis für die Existenz von "Zeit" ist das Gedächtnis, und das existiert immer nur im Hier und Jetzt. Auch Bilder und Aufnahmen sind Aufzeichnungen die wir im Hier und Jetzt erleben. Es sind immer Veränderungen, die die Illusion von Zeit aufbietet.

Was bedeutet eigentlich der Ausspruch: "Die Zeit verging aber schnell". Er bedeutet, daß die Zeit scheinbar stehen blieb und die Uhren sich trotzdem weitergedreht haben. Er bedeutet, daß es scheinbar eine Minute gedauert hat und nicht eine Stunde. Er bedeutet, ich bin in einer Stunde nur eine Minute "älter" geworden! Das bedeutet Zeit für mich: Es bedeutet, daß ich immer nur den Moment im Hier und Jetzt lebe und da gibt es keine Zeit. Egal ob Jahr oder Tag, Minute oder Sekunde. Die Zeit spielt überhaupt keine Rolle, denn der Mensch handelt immer im HIER und JETZT. Auch die Gleichungen der Physik sagen uns nicht, welche Geschehnisse genau jetzt erscheinen – sie sind wie eine Karte ohne das „Sie befinden sich hier“-Symbol. Der gegenwärtige Moment existiert darin nicht, und ebenso wenig tut dies der Fluß der Zeit.

Wie spät ist es jetzt eigentlich?

* Bewegte Uhren gehen nur scheinbar langsamer, weil sich die Zeitmessung relativ zum Beobachter verlangsamt. Für entfernte Messungen kommt immer die Laufzeit des Lichtes hinzu und vergrössert damit die Zeitkomponente. Da die Geschwindigkeit aber durch die Zeit definiert ist (v=s/t), wird sie sich immer die passende Eigenzeit für die Lichtgeschwindigkeit aussuchen und so "hinbiegen", dass die Lichtgeschwindigkeit für den Beobachter konstant bleibt. Zeit ist also relativ, nichtlinear (=> Lorentzfaktor) und bei Lichtgeschwindigkeit gleich Null. Absolute Zeit existiert damit nicht, sie ist eine Illusion! Jedes System, dass sich bewegt oder sich in einem Gravitationsfeld befindet hat seine eigene Zeit (Eigenzeit). Sie passt sich an damit die Lichtgeschwindigkeit konstant bleibt. Das ist Relativitätstheorie: Sie entsteht dadurch, dass etwas NICHT relativ oder veränderlich ist, sondern konstant bleibt - nähmlich die Lichtgeschwindigkeit!

« zurück | verschicken »

Die Plattform für aufgewachte und mutige Klardenker

Zeitlos

Wie entsteht neues Geld und wie gelangt es in den Umlauf

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design