Alle Rechte vorbehalten (c) 2012 www.mylittlehomepage.de

Bin ich Mensch oder PERSON ?

Drucken


Bin ich Mensch oder PERSON ? am 13.10.2016 von Admin


In so genannten Gesetzen und Verordnungen geht es niemals um Menschen, da Menschen frei und nicht justiziabel sind. Also braucht man zur Versklavung eine Maske für den Menschen - die PERSON. Der Mensch ist keine PERSON - der Mensch hat eine PERSON! Es ist wichtig diese beiden parallelen Welten von Mensch und PERSON zu verstehen. Zu verstehen, dass der Mensch nicht gleichzeitig PERSON sein kann, weil diese zweier völlig unterschiedlichen Rechtsgrundlagen angehören. Die PERSON gehört "geltenden Recht" (geduldetes Un-Recht) an und der Mensch gehört "gültigem Recht" (Natur- und Menschenrecht) an. Das Recht des Menschen hat dabei stets Vorrang vor den Rechten der PERSON. Du wirst in den Gesetzen nie das Wort Mensch finden, sondern immer nur das Wort PERSON. Sie ist ein Rechtssubjekt die der Mensch freiwillig oder aus Unwissenheit trägt. Eine juristische PERSON, ist laut Definition ein Ding, eine Sache, ein Gegenstand, welcher weder denken, schreiben noch lesen kann. Sie ist tot und wird in Grossbuchstaben geschrieben, genau wie auf deinem Grabstein und PERSONalausweis.

Doch es wird nicht erkannt, dass der Mensch keine PERSON annehmen muss. Sie entsteht bei der Anmeldung einer Geburt beim Standesamt und der daraus resultierenden Geburtsurkunde mit Aktenzeichen - der Geburten Nummer. Dieser Registrierung muss später widersprochen werden. Denn es ist ein Versuch, den Menschen ohne seine Zustimmung einer relativen Rechtsnorm zu unterwerfen und zu versklaven. Die Person ist nur eine Fiktion die durch den Menschen aktiviert wird - jedes mal wenn er darauf reagiert !

Damit das alles funktioniert und der Mensch zur PERSON werden konnte, hat man einen Trick angewandt. Das Zauberwort heißt: "Rechtsvermutung"! Wenn es schon keine gültigen Gesetze gibt, dann kann man wenigstens vermuten, es gäbe welche. Das ist der Trick! Im Recht wird vermutet, dass der Mensch eine Person ist, genauso wie die vermutete Staatsbürgerschaft. Das reicht schon! Weiterhin wird vermutet, dass jemand, der nicht meckert oder nicht zurückweist, zustimmt. Keine Fragen... keine Entrüstung... kein Gemecker? OK. jetzt gilt es! Ein klassischer Vertrag aufgrund stillschweigender Zustimmung. Denn dieses ist das ultimative Fundament eines fiktiven Rechtsystems. Somit ist die allererste Vermutung des Rechtssystems, dass einer, der nichts sagt, zustimmt. Die zweite ist, daß der Mensch eine Person ist. Die dritte Vermutung ist, daß für Personen Gesetze und Statuten gelten und dem schließen sich weitere 60 Millionen Vermutungen an. Um diesem wissentlichen Betrug zu entgehen, werden sie dann sagen, dass ihr Menschen es so gewollt hättet.

Aber: Wenn es kein Gesetz gibt, die Vermutungen offenbaren zu müssen, dann kann es auch kein Gesetz geben, dass der Mensch diese Vermutungen kennen muss. Folglich kann er aufgrund Nichtwissens dieser nicht aufgedeckten Vermutungen auch nicht bestraft werden. Keine Strafe ohne Gesetz! 60 Millionen Statuten können von keiner lebenden Seele zurückgewiesen werden, schicken wir sie damit einfach zur Hölle! In der BRiD wirst Du immer irgendwelche Schreiben an Deine PERSON bekommen. Meist sind das kuriose Bettelbriefe die nur noch durch den Drucker laufen, ohne irgendeine Unterschrift. Solche Briefe nach dem „Capitis Deminutio“ Prinzip sollte man ungeöffnet mit dem Vermerk "Return to Sender - no Contract" zurückschicken. Das sind alles Trickbetrüger die mit der PERSON spielen. Der Gebrauch des NAMENS ist die einzige Einladung, die sie benötigen. Verstehe dieses Konzept und schon hast Du die Marionettenfäden durchtrennt. Ich öffne nur noch handgeschriebene Briefe. Da kann ich mir sicher sein, dass ein Mensch geschrieben hat.

Der Mensch ist und bleibt ein freies Lebewesen aus dem Ursprung der Schöpfung und er ist Herrscher über sein eigenes Leben und sein eigenes Königreich "Erde". Deshalb ist der Mensch ein schöpferisches Wesen mit einem freien Willen. Der Mensch steht damit immer "über" dem Personensystem eines Staates und kann dies durch sein SEIN und einer Änderung der "Spielregeln" begründen. Es ist also immer wichtig sich als Mensch erkennen zu geben. Der Mensch muss die Person nicht annehmen. Ob Dein Gegenüber in den Amtsstuben das immer begreift steht auf einem anderen Blatt und ist ein allgemeines Bildungsproblem. Hier ist noch viel Aufklärungsarbeit nötig.

Ein sehr gutes Buch zum Thema ist das Buch "Ich bin Mensch" von Hendrik von Asgard. In diesem Buch wird der gesetzliche Rahmen, beginnend vom I. Weltkrieg bis zur heutigen Zeit für den Laien verständlich aufgezeigt und auch wie man aus dem Sklaven-Stand ausbrechen kann um wieder ein Mensch zu werden. Der Autor ist selbst aus dem Sklaven-System ausgestiegen und beschreibt den Weg in das So-Sein eines freien Menschen!

Ein geistiges und souveränes Wesen kann niemals der Autorität einer juristischen Fiktionalität untergeordnet oder unterworfen sein. Zur erfolgreichen Umsetzung muss der Mensch zuerst lernen seine negativen “Personenprägungen” durch menschliche Denkmuster zu ersetzen. Es gibt keine Möglichkeit dies nach außen abzugeben und geistig in einer fordernden Person zu bleiben. Willenserklärungen wirken nur dann, wenn dahinter auch wirklich ein Mensch steht, der sich der vollen “Eigenverantwortung” bewusst ist. Der Menschen muss seine eigene Macht wiederentdecken und auch damit beginnen, die Dinge zu hinterfragen, die eigene Meinung zu suchen und Mut zu haben für ein besseres Deutschland.


"Der Strohmann und seine Tücken" als PDF-Datei zum Download.

Zu dem Jesus-Märchen der Kirche:
War Jesus Christus vielleicht sogar die erste PERSON in dieser fiktiv erschaffenen „Welt“? Jesus VON Nazareth wurde nach der Kreuzigung zu Jesus Christus? Man kreuzt ihn (Kreuzigung) und macht diesen Menschen zur Person/Fiktion/Sache. Im Kommerz muß der Mensch sterben/verschwinden, damit sich die Herrscher dieser Welt an der Person laben können! Symbolisiert dieser ans Kreuz genagelte Mann in deren kranker Vorstellung uns ALLE? Es scheint so, und nun ist es an der Zeit diesen endlich vom Kreuze zu holen!




Kommentar 1 am 13.10.2016 - 10:40 von Admin

DEIN STROHMANN:

Das aktuelle System kennt den Menschen nicht (außer als Kollateral-Geber), es kennt nur die Fiktion - die PERSON. Das System giert aber regelrecht nach der Lebenszeit von den Menschen, um überhaupt existieren zu können. Und der einzige Zeitraum, wo Du aus rechtlicher Sicht als Mensch tituliert werden konntest, war vom Zeitpunkt Deiner Geburt mittels Geburtsbescheinigung von der Hebamme, bis zum Zeitpunkt der Ausstellung Deiner Geburtsurkunde beim Standesamt. Mit dieser Geburtsurkunde haben Deine Eltern einen Vertrag mit dem Staat geschlossen, dass Du sozusagen Eigentum des Staates bist, ohne dass Dich jemand um Erlaubnis gebeten hätte. Leider wissen weder unsere Eltern dies, noch wir selbst.

Ihr Browser unterstützt das Objekt nicht!

Ein "Staat" ist per Definition seelenlos und mittellos und handelt in einem Staatskonkurs. Diese im Staatskonkurs agierende Staatssimulation muss für seine Existensberechtigung nun ständig neues Schuldgeld generieren. Das geschieht mit der Schuldenaufnahme bei Privatbanken auf deine Geburtsurkunde als Pfandbrief. Diese Schulden werden dir dann angelastet und über Steuern eingetrieben. Die Kirche hat hierfür eine weltweite Treuhand erschaffen, indem die Geburtsurkunde als "Seelenvertrag" benutzt wird, um den Wert der zukünftigen produktiven Energie jedes Individuums zu erbeuten. Die Geburtennummer auf dem Geburtenschein wird also zum Aktenzeichen auf der Geburtsurkunde und ab diesem Moment wird der Mensch zu PERSON. Denn nur mit PERSONEN darf gehandelt werden (Humankapital). Dazu wird eigens von jeder registrierten PERSON zu diesem Zweck ein Konto bei der BIZ (Bank für internationalen Zahlungsausgleich) eröffnet und dort ist der gehandelte Börsenwert deiner Geburturkunde eingetragen. Wer zu dem Thema fit ist, kann den Anspruch auf den Wert seines Strohmannkontos mit „Accepted for value“ oder dem Pfandrecht gegen seine Geburtsurkunde geltend machen. Es geht hier aber nicht darum, sich selbst damit zu bereichen, sondern um öffentliche Forderung damit zu begleichen. Wer "Schulden" mit Geld bezahlt, der hat das Schuldgeld-System noch nicht verstanden. Schulden kann man nur verrechnen aber niemals "bezahlen". Die Einreichung eines Anspruchs auf das Pfandrecht gegen die Geburtsurkunde erfolgt von den Banken täglich. Sie reichen regelmässig Ansprüche auf Pfandrechte beim Wirtschaftsministerium ein, um ihr privates Interesse an allen Arten von Immobilien, Häusern, Autos, Werkzeugen, Geräten... nachzuweisen und zu sichern - und das geschieht bargeldlos.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, bei "Bettelbriefen" eine "True Bill", die korrekte Rechnung des wahren Haftungsgläubigers zu verlangen. Insgeheim wissen wir, dass die „wahren“ Anspruchsteller und Haftungsgläubiger die CROWN-Bänker der City of London sind. Aber wie war die Abmachung? Der Staatsbankrott darf niemals offenbart werden! Und das würde er, wenn sich der tatsächliche Anspruchsteller herausstellen würde. Dieses Geheimnis schützt uns, ohne dass wir unsere Kreditoreneigenschaft nachweisen müssten. Der Staatsbankrott ist eine historische Kapitulation von zahlungsunfähigen Regierungen gegenüber privaten Banken. Mit ihren Notstandsgesetzen werden diese Schulden nun in betrügerischer Absicht eingetrieben. Dieser Betrug und ihre Urheberschaft darf natürlich niemals aufgedeckt werden, darauf schwört die Justiz! Ja, auf Trustrecht haben sie alles aufgebaut und der Teufel ist los, wenn ihnen jemand auf die Schliche kommt. Bei Gerichten geht es NUR um die Verrechnung von Schulden mittels einer Treuhandschaft mit dem Strohmann, denn Trustrecht schlägt Vertragsrecht! Es ist ein Wertpapierhandel, ein Geschäft mit Obligationen. Ein Gericht in dieser fiktiven Sachverwaltung von PERSONEN kann keine lebenden Wesen verwalten/verurteilen. Dafür ist ein Gericht gar nicht hoch genug versichert.

Tatsache ist, dass diese Strohmann-Konten, der sogenannte Treasury Direct Account, auf den NAMEN des geborenen Kindes eröffnet werden. Das Kind ist der Nutzniesser des Treuhandfonds und es ist vorgesehen, dass aus diesem Fonds alles bezahlt wird, während des ganzen Lebens ( House Joint Resolution 192, Chapter 49 - 05.06.1933 ). Das geschieht aber nicht und das ist der grosse Betrug. Im Einzelschuldbuch der BRD Finanzagentur GmbH wird also ein Werte schaffendes Leben in einen Treuhandfond in Form einer Sache bzw. Person zum Aktienmarkt gegeben und gehandelt. Mit der Personalausweisnummer ist man dann bei den Banken/FED verpfändet! Der Wert einer PERSON wird mit ca. 19 Mio. Euro aufwärts an der Börse gehandelt. Allerdings verschweigen die Regierungen uns dieses Geschäftsmodell. Warum? Weil sie nun selber Nutzniesser der Konten sind, Geld daraus abziehen und für ihre Pläne verwenden. Da die Konten jedoch auf unsere NAMEN laufen, sind wir (als autorisierte Repräsentanten des NAMENS) Kontoeigentümer und berechtigt dafür zu unterschreiben und darauf zuzugreifen. Alles was über Anträge genehmigt wird, ist die Freigabe deines Kollateralvermögens zur Liquidierung! Diese Liquidität wird angelegt, gehebelt (vervielfacht) und dann wird vielleicht 1-2% von dem Ertrag dieses Investment-Spiels an dich ausgezahlt. Es ist nie ein Problem gewesen Liquidität (unter deiner Haftung) zu generieren und zu handeln - du darfst es nur nicht erfahren! Fordere von den Regionalverwaltungen Transparenz ein. Du bist der Investor und Sicherungsgeber in diesem Spiel und somit hast Du ein Recht auf Rechtssicherheit. Es ist zu klären, wo Deine Haftungszusage ist !

Wir haben es hier mit einer doppelten Buchführung im grossen Stil zu tun. Im Grunde geht es immer um die Verwaltung von Werten in einem Treuhandsystem. Es geht immer darum die Konten = PERSONEN im System auszugleichen, also Haftungen zu verschieben. Das heisst die Aktiva und Passiva müssen jeden Tag zum Feierabend auf Null zu gesetzt sein. Es geht also immer um Geld, Haftungsverschiebung, Versicherung usw. Sogenannte "Gesetze" sind nur ein Regelwerk wie PERSONEN untereinander haften.
Und noch einmal: Der Mensch steht IMMER "über" dem Personensystem eines Staates. Der Mensch, nicht die PERSON, ist der Investor und der Sicherungsgeber in diesem Investmentspiel und er kann dies durch sein SEIN und einer Änderung der "Spielregeln" begründen. Und der erste Schritt um den vollen Anteil aus diesem Investmentspiel mit der Geburtsurkunde zu bekommen ist, diesen Anspruch schriftlich zu formulieren und zu verlangen. Es ist also immer wichtig sich als Mensch erkennen zu geben und eine Neubewertung seiner PERSON zu verlangen.


Es ist wichtig diese Dinge zu begreifen oder genauer zu betrachten, wenn man sich mit dem aktuellen System bzw. den Kommerz befaßt. Man braucht eine gesunde Armeslänge Abstand zu diesem „Spiel“, denn nur so kann man hier logisch handeln. Auch wenn diese „Logik“, welche dieses „Weltweite Spielfeld“ in sich trägt mehr als krank ist. Zumindest in Bezug auf die Menschen, die aber der Motor von diesem „Spiel“ sind. Der "Staat" beleiht und verkauft als Zwischenhändler mittels der Geburtsurkunde als Wertpapier Deine Lebenskraft in einem korrupten System. Wir brauchen aber keine „Zwischenhändler“ (Wertpapierhändler) und können diese ganzen Dinge auch selbst regeln. Die Menschen müssen nur begreifen wie dieses „Spiel“ funktioniert und was hier genau gespielt wird. Man muß dazu bereit sein, sich dieses Wissen zu erarbeiten und sich dieses Wissen auch selbst bewußt zu machen, denn es ist tatsächlich auch ein Bewußtwerdungsprozess.




Ihr braucht euch aber nicht mit diesem ganzen "System-Wirrwar" zu beschäftigen. Es gibt eine sichere Abkürzung, und die sieht so aus:

Es macht keinen Sinn mehr, die Abartigkeiten des BRD-Systems zu bekämpfen. Bis auf wenige Einzelfälle wird das nicht zum Erfolg führen. Und wenn man das Bestehende nicht ändern kann, baut man daneben etwas Neues auf, was das Alte überflüssig macht. Das Neue - die Verfassunggebende Versammlung für den Bundesstaat Deutschland mit der Kernverfassung - ist da und jetzt liegt es an jeden einzelnen Menschen das umzusetzen.

Sicher werden jetzt einige fragen "wieso wurde ich nicht befragt... wieso weiß ich davon nichts..." Wenn man seine eigenen Rechte wahrnehmen will, dann holt man sich diese und wartet nicht darauf bis jemand alles auf dem Silbertablett serviert. Wieso schweigen die alternativen Medien dazu? Ein paar alternative Medien verschweigen das nicht. Die großen Mainstreammedien jedoch erwähnen die Fakten mit keiner Silbe.

Aber andere Länder, USA, Venezuela, Österreich und Frankreich sind auf dem gleichen Weg. Es gibt noch viel zu tun, aber wenn die Menschen endlich erkennen, daß nur sie selbst etwas ändern können, dann sind wir auf dem richtigen Weg. Warten wir nicht länger und füllen das neue Staatswesen mit Leben, damit unsere Kinder und Enkel und alle die noch folgen werden eine friedliche und glückliche Zukunft haben. Das ist unsere Aufgabe und Verpflichtung. Der Weg ist frei - gehen wir ihn gemeinsam!




Kommentar 2 am 13.10.2016 - 13:01 von Admin

Hier werden alternative Wege beschrieben, die in der Vergangenheit beschritten wurden aber heute nicht mehr aktuell sind. Geblieben ist die Erkenntnis, dann man sich ausserhalb der BRiD stellen - und in seinem eigenen Rechtskreis agieren muss:

Um Dich von der PERSON zu trennen musst Du Dich ausserhalb der BRiD-Gesetze stellen: Du gibst dazu Dein PERSONALAUSWEIS mit einer Verzichtserklärung und dem Eigentumsvorgehalt auf dein Kollateralkonto ab und lässt Dir das von der Meldestelle bestätigen. Dieser Akt ändert den sogenannten "Personalstatus". Nach 20 Tagen verlangst Du dann eine aktuelle MeldeVollAuskunft (EStA-Registerauszug) von Dir. In diesem Schein MUSS der Personalstatus auf inaktiv und der richtige Bundesstaat umgetragen sein (Preussen, Sachsen, Bayern, Württemberg etc.). Das ist wichtig weil der Eintrag im EStA Register die Staatsangehörigkeit überschreibt und die Weiche für das Recht umstellt. Ist das nicht erfolgt macht sich der Bearbeiter strafbar. Diesen geänderten Personalstatus und Staatsangehörigkeit lässt Du auch im Reisepass eintragen. Dann noch eine Willenserklärung als Ausdruck Deiner Souveränität an die Gemeinde, Standesamt und Finanzamt schicken. Den Bediensteten in der BRiD stehst Du dann souverän und exterritorial gegenüber - theoretisch!

Ein weiterer Weg ist der sogenannte Staatsangehörigkeitsausweis . Dieser "Gelbe Schein" ist kein Antrag zur Erteilung - sondern ein Auftrag zur Feststellung der Staatsangehörigkeit. Eine Art Quittung für den erbrachten Ahnennachweis bis vor 1914. Dieser Feststellungsauftrag zur Staatsangehörigkeit wird ab Ende 2017 nicht mehr möglich sein. Mittlerweile – Stand Sommer 2016 – verweigern immer mehr Behörden, unter Beugung der geltenden Gesetze, die Ausstellung dieses Dokuments. Besonders das Feststellungsverfahren nach RuStAG v. 1913 mit den Ahnennachweisen wird erschwert oder gleich abgelehnt. Vor 1990 kostete die Feststellung der Staatsangehörigkeit nichts und man brauchte auch keine beglaubigten Urkunden vorlegen, weil das die Behörden selbst rausgesucht haben. Heute kassiert man für die Feststellung 25 € wenn man einen Staatsangehörigkeitsausweis ausgestellt, zusätzlich kostet jede beglaubigte Urkunde des Antragstellers und jede einzelne seiner nachzuweisenden Vorfahren 10-15 €. Und da will man uns erzählen, daß das kein Geschäftsmodell ist? Wird der Antrag widerrechtlich abgelehnt, kassieren diese Geschäftemacher die uns „Kunden“ nennen noch mal 18 € für den „Ablehnungsbescheid“. Geht man gerichtlich dagegen vor und erhält ein Urtellspruch des Verwaltungsgerichts, so bekommt man gleich noch den Stempel des „Reichsbürgers“ gerichtlich oben aufgedrückt, so man sich auf dieses kriminelle Urteil des Potsdamer Verwaltungsgerichts beruft, wo in der Eingangsformel schon geschrieben steht, daß ein „Reichsbürger“ den Antrag auf Feststellung der Staatsangehörigkeit stellt und man die Feststellung „wegen fehlendem Sachbescheidungsinteresses“ ablehnt, worauf sich inzwischen fast jede "Behörde" beruft.

Aber auch der "Gelbe Schein" ist nur ein Teil IHRER Spielregeln, damit spielen wir IHR Spiel weiter. Und dieses Spiel läuft so lange weiter, bis eine Ur-Gemeinde sich durch Mehrheitsentscheid wieder unabhängig und handlungsfähig macht. Es ist also besser sich von einer re-organisierten Gemeinde oder der Verfassunggebenden Versammlung die Abstammung feststellen zu lassen. Dazu benötigst Du den erbrachten Ahnennachweis als Deutscher bis vor 1914. Damit hast Du nicht nur eine souveräne Staatsangehörigkeit sondern auch wieder eine Heimat. Diese ganze Prozedur der Personenstandsänderung ist notwendig um sie von ihrer seelenlosen Welt "abzuholen" und um die Spielregeln zu ändern. Rechne aber mit einer grossen Bildungslücke in den Amtsstuben und stecke keine grossen Emotionen in diesen Prozess. Bei Feindkontakt mit "Behörden" musst Du zuerst IMMER deine eigenen Rechte sichern und NICHT auf die Sache eingehen. Verweise auf die DSGVO und dann unterbrich oder erschwere die Kommunikation mit Behörden. Nach der Willenserklärung ist es ratsam sämtliche Post für eine bestimmte Zeit an das Standesamt deiner PERSONEN-Geburt umzuleiten. Am besten ist ein Umzug mit einer Auskunftssperre. Beim weiteren Umgang mit "Behörden" ist der erste Schritt, immer eine juristisch perfekt ausformulierte Erklärung des Menschen einzusetzen, welche nachweislich zeigt, dass der Mensch keine Rechte der PERSON trägt. Und in allen Schreiben immer den Gebrauch deines Familiennamens und Vornamens, dem Ich, in Form einer fiktiven juristischen Person durch den Adressaten und seinen mit ihm verbundenen Firmen und „Behörden“ verbieten. Wichtig ist auch die Verwendung eines eigenen Aktenzeichen, denn die Verwendung von BRiD-internen Aktenzeichen wird dort einer Unterschrift und als Zustimmung gleich gestellt. Alles steht und fällt also mit dem Gebrauch des NAMEN und Deiner Zustimmung. Ohne Zustimmung des Menschen zur PERSON geht gar nichts! Generell sind alle Verträge die in der Annahme des bürgerlichen Todes abgeschlossen wurden null und nichtig und zurück zu führen.


Und bedenke dabei immer:
Alles was von der BRiD ausgestellt wird, ist mit Vorsicht zu geniessen! Wenn du deine Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaat vor 1914 belegen kannst, dann stelle ein eigenes Schriftstück unter Eid für den erbrachten Ahnennachweis aus und lasse Deine Unterschrift von einem Notar bestätigen (Die Unterschrift bestätigen lassen und NICHT den Inhalt), damit wird sie zur Urkunde. Dann eine Kopie mit einer Rechtsbelehrung ("... das ist ein Auftrag und kein Antrag ...") zum örtlichen Landratsamt/Standesamt und der Fall ist für dich gegessen. So ein Schriftstück ist 1000 mal mehr wert als der "Gelbe Schein", denn Du bist der erklärte und nachgewiesene Souverän! Und wenn Du wirklich dauerhaft etwas verändern willst, dann geht das nur in einem höheren Rechtskreis (Völkerrecht) der Verfassunggebenden Versammlung. Das ist rechtlich der einzig mögliche und auch richtige Weg. Durch die Ausrufung der Verfassunggebenden Versammlung sind alle bestehenden und vorherigen Rechtssysteme sowie Staatsgebilde erloschen. Über der "konstituierenden Gewalt" des Volkes steht kein anderes Recht. Die Bundesrepublik in Deutschland hat sich diesem höheren Recht selbst unterstellt,


Gedanken über die eigene Rechtsstellung gegenüber dem System:




Kommentar 3 am 13.10.2016 - 13:02 von Admin

Diese Videos sollte sich jeder unbedingt anschauen. Joe Kreissl erklärt den Unterschied zwischen Mensch & Person und das kranke Schuldgeldsystem mit seinen Folgen. Joe Kreissl ist ein sehr autentischer Mensch der sein Seelenfrieden gefunden hat und ihn auch so lebt. Es beruhigt und macht Spass ihm zuzuhören. Das kann man nur von wenigen Menschen sagen.

Ich bin keine Person - ich hab' eine - Teil 1
Ihr Browser unterstützt das Objekt nicht!

Ich bin keine Person - ich hab' eine - Teil 3
Ihr Browser unterstützt das Objekt nicht!

Ich bin keine Person - ich hab' eine - Teil 5




Kommentar 4 am 06.11.2018 - 21:10 von Admin

Wenn du immer noch glaubst es geht in der sogenannten "Flüchtlingskriese" um Menschenleben, dann wäre es sinnvoll, wenn du deinen Horizont erweiterst. Und wenn man dir sagt, dass diese Menschen wertvoller als Gold sind, dann sagt man dir ganz klar die Wahrheit in DEIN Gesicht. Warum? Weil in diesem aktuellen Schuldgeldsystem Gold oder Silber KEINE Rolle spielt, denn eine durch Gold oder Silber gedeckte Währung gibt es schon lange nicht mehr. Das einzige was fiktiven Wert schaffen kann sind PERSONEN bzw. Humankapital, Kollateral und dafür bedarf es des Menschen. Deswegen sind diese sogenannten "Flüchtlinge" auch wertvoller als Gold denn sie dienen der "Wertschaffung". Die BRD bekommt pro Asylant von der EZB 10.000 Euro. Bei 1 Million Asylanten sind das 10 Milliarden Euro. Jetzt alles klar ?!

Wahrheiten über die sogenannte "Flüchtlingskriese":

Ihr Browser unterstützt das Objekt nicht!

Jede PERSON steht also unter einem Titel und hat somit einen Wert. Zieht man diese PERSON nun aus dem Land X heraus und nutzt diese PERSON dann im Land Y, so wird in Land Y die Bilanz verlängert, was somit einen fiktiven Wert schafft. Und wem gehören die PERSONEN? Immer dem sogenannten "Staat". Der MENSCH übernimmt hierbei die Rolle der natürlichen PERSON (wohl unwissentlich oder unter Täuschung) und wird somit zum Kollateral oder Humankapital einer PERSON die ihm nicht gehört. Und da alle sogenannten "Staaten" heute aus dem Konkurs heraus operieren ist die einzige Möglichkeit der Wertschaffung die "fiktive Werterschaffung" über die PERSONEN. Mit jedem Antrag den du stellst (Meldepflicht, Kredit, Arbeislosengeld, Sozialhilfe, Rente, Kindergeld ... ) werden Gelder unter deiner Haftung generiert - und zwar etwa 10-mal so viel als was du davon bekommst. Deine Unterschrift wird dann zu einem Bond/Wertpapier genommen und vermutlich an der Börse gehandelt und schafft somit unbegrenzte Werte. Die Unterschrift ist das wertvollste was der Mensch heute besitzt.

Unter dem Gesichtspunkt, daß die EU-Soziopathen ein Haufen verkommener Lügner und Trickser sind, die in scheinheiliger Weise eine Umvolkung in den europäischen Raum initiiert haben, der erst die Problemlage hat entstehen lassen, ergibt sich nicht die Frage der Grundrechte von "Flüchtlingen". Vielmehr wer war der Psychopath der die Grenzen geöffnet hat und die EU-Spinner hat machen lassen?

Die Lebenskraft des Menschen wird also ohne seine Zustimmung und unter Täuschung über die PERSON beliehen und er soll dafür auch noch haften. Der Vatikan und gewisse "Familien" sowie deren Stadtstaaten (City of London, Washington District Columbia) haben es tatsächlich geschafft eine WELTWEITE Treuhand zu erschaffen, wobei die Menschen über die Geburtsurkunde geplündert werden. Menschen werden zu Unternehmen und anhand von Sozialversicherungsnummern oder Steuernummern "abgerechnet", welche vom UCC durch die Registrierung und dessen "Oberhaupt" dem Vatikan verwaltet werden. Die Sklaverei wurde nie abgeschafft, sondern nur modernisiert - Du darfst es nur nicht erfahren! Eventuell sollte man aber die Smartphones der Deutschen mit einer "Delaware, UCC, Vatikan, Geschichte App" füllen, so daß unwissende Menschen ihren Horizont erweitern können. Denn nur, die Deutschen haben wegen ihrer Sonderstellung noch die Möglichkeit aus dem alten Rechts-, Gebiets- und Personenstand heraus den Frieden auf dem ganzen Planeten zu garantieren und herzustellen. Alle anderen Völker haben die aus 1871-1914 angestammten Rechte der strikten Trennung des Staats vom Vatikan nicht mehr.


« zurück