Alle Rechte vorbehalten (c) 2012 www.mylittlehomepage.de

Im Spiel des Lebens

Drucken


Im Spiel des Lebens am 04.09.2021 von Admin



Worum geht es im Spiel des Lebens ? Es geht um's Geld ! Am Ende geht es immer nur um das Geld und die damit verbundene Macht. Und der produktive Mensch als der Erschaffer aller Werte wird dabei als Sklave behandelt. Also dröseln wir mal die Mechanismen dahinter auf und folgen der Spur des Geldes:


So läuft das Spiel des Lebens:
Es war noch nie ein Problem Gelder zu generieren, du darfst von diesen Betrug nur nichts erfahren. Denn die Frage ist immer "Wer haftet dafür?". Wer trägt die Deckung und gibt dem Geld den Wert? Diese Deckung geschieht heute nur noch durch Zwangs-Schulden und Einschränkung der Menschenrechte durch die juristische PERSON. Wenn ich aber als Mensch einem anderen Menschen seine Rechte einschränke und/oder in irgendeiner Weise ein Schaden zufüge, so kann ich dies nur unter meiner eigenen Haftung als Mensch tun. Jeder Mensch haftet leibhaftig, substanziell und unbegrenzt mit seinem privaten Besitz und Vermögen für all seine Taten einem anderen Menschen gegenüber. Der Mensch stellt also von Natur aus eine Bedrohung für die Fiktion der PERSON dar, da der Mensch ein unbegrenzten Wert hat und seine erforderlicher Versicherungssumme viel zu hoch wäre. D. h. es sind keine sicheren Handlungen aus dieser PERSON-Fiktion gegen den Menschen möglich, da der Mensch von Natur aus diese unbegrenzte Versicherungssumme aus seinem unbegrenzten Wert besitzt. Eine Versicherung begrenzt nun die Schadenersatzforderung des anderen Menschen. Wer eine entsprechende Versicherung nicht nachweisen kann oder eine private Haftung verweigert, der begeht damit eine Straftat. Daraus wurde dann ein Geschäftsmodell mit Versicherungen entwickelt, das auf einem fraktionalen Schuldgeldsystem basiert. Aber in dem Maße, wie die Menschen sich ihres unbegrenzten Eigenwertes bewusst werden und die Dienstleitungen eines "Staates" nicht mehr in Anspruch nehmen, in dem Maße bricht den Möchtegern-Machthabern die installierte Kontrollstruktur aus Angst und ständiger Bedrohung zusammen.

Wichtig ist: Keine Kredite mehr aufzunehmen, keine Ratenzahlungen für Irgendetwas und keine Leasingverträge mehr. Dann brechen diesem System die Ressourcen also die dringend nötigen Kredite weg. BRiD-Verwaltungen können und dürfen auch keine Gesetze beschließen um das zu ändern. Daher gilt in Deutschland bis zur Wiederherstellung der Souveränität nur das BGB mit Privathaftung gemäß § 823/839.


Das Spiel mit der PERSON:
Du bist keine Person, sondern Du besitzt eine PERSON um in diesem System handeln zu können. Und wenn Du diese Person tatsächlich nutzen und Dich nicht austricksen lässt, dann kann die Justiz gegen eine geschützte Person nichts unternehmen. Das ist wie bei einer diplomatischen Person. Aber gehe davon aus, dass die Mitarbeiter des Systems alles daran setzen, Dich auszutricksen, indem man Dich zu einer Einlassung verführt. Also Dich dazu bringt deren Gesetze und Verordnungen zu nennen oder deren Person für irgendeine Handlung zu nutzen. Das ist dann auch eine Einlassung.
Dein eigenen Rechtskreis legst du mit dem Immunitätsnachweis fest. Er bescheinigt deine politische Immunität gegenüber dem BRiD-System als natürliche Rechtsperson. Wenn Dich jemand belangen will, muss er diese Immunität erst aufheben lassen. Das geht in Deutschland hier.

Der Handel mit der Geburtsurkunde:
In diesem globalen Sklavensystem wird bei deiner Geburt die Geburtsurkunde als "Wertpapier" gewandelt und später an verschiedene Unternehmen verkauft. Dieses "Wertpapier" ist unter dem Namen "Treasury Direct Account" bekannt ist. Wenn Du wissen willst, wie Du gerade an der Börse gehandelt wirst, schaue doch mal auf: https://quotes.fidelity.com/webxpress/get_quote. Du benötigst dazu Deine Sozialversicherungsnummer, die Du original mit Leerzeichen dort eintragen musst. Das funktioniert in DE nicht immer, da Du erst mit der Pensionierung die vollständige Sozialversicherungsnummer erhällst.

Ohne Versicherung geht garnichts:
Alles was in der Öffentlichkeit stattfindet muß versichert sein. Dokumente, die in die Öffentlichkeit gebracht werden, müssen von dem Verantwortlichen unterschrieben [§126 BGB] und versichert sein. Denn nicht unterschriebene Dokumente sind nicht versichert, da hier die Haftung verweigert wird. Ohne Versicherung tritt persönliche Haftung ein. Wer schuldet (auch eine Unterschrift) der haftet. Die Unterschrift ist eine Leistungspflicht. Ein Schriftstück ohne Unterschrift ist kein Dokument und wirkt nicht haftungsbefreiend für den Auftragnehmer. Wer ohne schriftlichen und unterschriebenen eindeutigen Befehl handelt, tut dies unter eigener privater Haftung. Dies gilt auch für Interpretationen eines nicht eindeutigen Befehls. Die Remonstration ist der Schutz der Ausführenden vor nicht eindeutig formulierten Befehlen und Anweisungen. Liebe Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes: Machen Sie sich das bitte klar. BRiD-Bedienstete haften persönlich mit ihrer Freiheit, ihrem privaten Vermögen, Besitz und ihrer Existenz für alle Folgen ihrer Handlungen - ein Leben lang !

Wie teuer darf es ein?
Wenn ein Gerichtsverfahren aussichtslos erscheint, dann setze einfach den Streitwert höher. Örtliche Gerichte dürfen nur bis 5000 € schlichten (kann sich gändert haben). Ab einer bestimmten Streitwert-Summe geht die Instanz immer höher vom Amtsgericht zum Landgericht => Oberlandesgericht => Bundesgerichtshof. Es ist eben ein Unterschied ob man mit 100.000 € oder 100 Mio. € klagt, denn der Richter MUSS zum Beginn jeder Verhandlung sein Scheckheft dabei haben und mit der Summe für das "Treuhandkonto" in Vorkasse gehen. Die Aufgabe des Richters ist es nun diese Haftung auf eine Streitpartei abzuwälzen - egal welche - und NICHT um Gerechtigkeit zu sprechen. Gelingt ihm das nicht, bleibt er auf der Haftungs-Summe sitzen und muss seine Berufs-Haftpflicht-Versicherung damit belasten. Wenn dann der Streitwert seine Versicherungspolice übersteigt, hat er ein GROSSES Problem. Es ist alles nur ein Geschäft.

Wie gesagt, den eigenen Wert legt jeder Mensch für sich allein fest. Wer die höchste Versicherungssumme aufweisen kann, der bestimmt die Regeln. Die Berufsversicherung einer PERSON im "Staatsdienst" ist immer begrenzt, aber der Mensch ist der wahre Schöpfer aller Werte mit einem unbegrenzten Kollateral und agiert damit immer unter unbegrenzter Haftung. Also wer bestimmt hier die Regeln ?!

Tricksereien mit der Haftung:
Es geht nur um Haftung und Tricksereien bezüglich der Haftungen. Wenn der Ver-Haftete nichts unterschreibt, ist er mit der Sicherungsübereignung und Einlagerung seines Körpers für die Schulden der PERSON nicht einverstanden. Damit bleibt die Haftung beim Ausführenden, wenn er nicht beweisen kann (Unterschrift, nicht Paraphe), dass er einen legalen Auftrag hatte. Wenn er einen legalen Auftrag hatte, liegt die Haftung beim Herausgeber des Haftungspapiers. Und dies sollten sich die ausführenden Sicherheitskräfte einmal klar machen. Den Letzten beißen die Hunde.
Entscheidende Worte, die einer Vorladung oder Haftbefehl, notariell beglaubigt und im Staatsarchiv abgelegt, entgegengehalten werden heilen die meisten Probleme. Diese Worte sind: " Ich akzeptiere dieses Vertragsangebot nicht, stimme diesem Verfahren nicht zu und übernehme dafür keine Haftung ".

Bearbeitungen brauchen ein Abrechnungskonto:
UN, ILO und IRS werden Dir i.d.R. nur dann antworten, wenn sie ein Aktenzeichen (Abrechnungskonto) erstellen können.
Trick: Stelle einen Ermittlungsantrag, dann "dürfen" diese Einrichtungen ein Konto unter Deiner Haftung eröffnen. Dann antworten die auch. "Account summeries" sind nichts weiter als Renditemitteilungen an den Gläubiger. Sie stellen mit ihren Unterschriften unter den Verträgen die Kredite für den Ausbau der Einrichtungen zur Verfügung. Die Nutzung wird dann über die PERSON als Schuld abgerechnet. Aktiva- und Passiva-Buchungen. Nur, die Aktiva-Buchungen wirst Du niemals zu Gesicht bekommen. Schreibtisch-Täter, die ihre Gelder auf Kosten Anderer generieren. So läuft das überall - ein beliebtes Geschäftsmodell und organisierte Kriminalität.

Akzept for Value:
Sende Deinen A4V, wenn Du weißt wie das richtig geht, direkt an das Department of the Treasury. Die "Rechnungen" erst mal weiter unter Vorbehalt der Rückerstattung bezahlen und jede Liquiditätslieferung an den Herausgeber der Abrechnung bitte an die IRS mit einer Kopie des A4V melden. Wenn Schreibtischtäter die Liquidität nicht an die IRS weiterleiten, gibt es eine saftige Geldstrafe in ihrem System. Also immer einen Eigentumsvorhalt auf die geleistete Liquidität anmelden. Damit werden spätere "Bergungsvorgänge" illegal.

Die Meldeobligation:
In Deutschland ist anscheinend die "Wohnhaft" das Ausschlaggebende. Als wir uns abgemeldet haben, wollte (durfte) selbst das FA nicht mehr auf unser Bankkonto zugreifen. Sie haben auch noch versucht, Steuern einzutreiben, haben schwere Geschütze aufgefahren, am Ende ist aber nichts für sie dabei herausgekommen. Die haben offensichtlich keine Handhabe mehr, wenn man abgemeldet ist. Es fehlt ihnen dann wohl der Zugriff auf die Meldeobligation und/oder juristische PERSON. Die Bundesrepublik hat dann nur Zugriff auf PERSONEN die freiwillig einen Personalausweis haben, nicht auf Menschen die NUR den Reisepass haben.

Das Schauspiel des Richters:
Wenn Du in einem Gericht ständig sagst „I do not understand“ (Ich kann Sie nicht verstehen), kann der Richter nichts machen. Er wird Dir mit einem Betreuer drohen und Schlimmeren. Aber er hat das Problem Dich nicht verurteilen zu können, denn Du musst ihn verstehen. Verstehen heißt: Du lässt Dich auf seine Rechtsauffassung ein und spielst damit SEIN Spiel. Und damit akzeptierst Du SEIN Urteil. Nur wenn jemand die Terminologie aus der Rechtsfestlegung des Richters nutzt, ist er in der Einlassung und damit in seinem Rechtskreis. Lege also VOR dem Dialog Deinen eigenen Rechtskreis und die Haftung fest.

Was kann ich konkret tun ?
Sobald Jemand nachweislich über die Unrechtmässigkeit und Strafbarkeit seiner Handlung informiert wurde und dann trotzdem weiter macht ... genau ab diesem Moment handelt er vorsätzlich und haftet dem entsprechend dafür. Keiner ist aus der Haftung raus, wenn er sagt "... das ist von Oben gekommen ..." Der Ausführende (BRiD-Bedienstete) haftet persönlich mit seiner Freiheit und seinem gesamten privaten Besitz und Vermögen für alle Schäden die er verursacht hat - ein Leben lang ! Eine Staatshaftung gibt es schon lange nicht mehr. Als Geschädigter weisst Du jetzt genau was bei Willkür zu tun ist.


Das sind also die "Spielerein" des globen Finanzsystems um fortlaufend Schulden zu generieren. Die BRiD hällt sich damit selbst am Leben und rechtfertigt damit ihre nutzlose Existenz. Aber auf deren Spiele sollte man sich möglichst NICHT einlassen - wir müssen diese Spiele beenden. Doch manchmal ist es nützlich die Psychopathen dort abzuholen wo sie sind, um ihnen dann sein EIGENES Spiel aufzudrücken. Grundsätzlich gilt: Bei Feindkontakt immer erst die eigenen Rechte sichern bevor man auf die Sache eingeht. Das ist ein wichtiger Teil im Spiel des Lebens !

Es ist wichtig all diese Dinge zu begreifen und genauer zu betrachten, wenn man sich mit dem aktuellen System befaßt und die Ursachen für die Sklaverei sucht. Man braucht eine gesunde Armeslänge Abstand zu diesem "Spiel", denn nur so kann man hier logisch handeln. Auch wenn diese "Logik", welche dieses weltweite Spielfeld in sich trägt mehr als krank ist. Zumindest in Bezug auf die Menschen, die aber der Motor von diesem "Spiel" sind. Die Menschen müssen nur begreifen wie dieses "Spiel" funktioniert und was hier genau gespielt wird. Man muß dazu bereit sein, sich dieses Wissen (UCC, Doppik, Staatskonkurs, Treuhandschaft, Obligation, Geburtsurkunde ...) zu erarbeiten und sich dieses Wissen auch selbst bewußt zu machen, denn es ist tatsächlich auch ein Bewußtwerdungsprozess.

Noch einmal zur Erinnerung:

Ihr Browser unterstützt das Objekt nicht!

Merke: Die BRD ist NICHT Deutschland !




Kommentar 1 am 03.10.2021 - 21:41 von Admin

Bzgl. Finanzamt u. Pfändungen ist anzufügen, daß etwas was nichtig ist nicht verjähren und nicht angefochten werden kann. Wenn ich eine Nichtigkeit anfechte, mache ich sie gültig. Es darf auch kein Einspruch erhoben werden, damit würde ich mich in die Fänge dieser Leute begeben. Alles was vom Gericht, Behörden Kommunen etc. kommt, muß zurückgewiesen und alle nichtigen Verwaltungsakte müssen schlicht und einfach, rück abwickelt und storniert oder annulliert werden. Und hört auf über Unterschriften zu diskutieren. Ein nicht unterschriebenes sog. amtliches Dokument ist ein rechtlich unerheblicher Entwurf. Mein bester Freund schreibt z.B. einfach:

„Vielen Dank, daß Sie Ihren Gläubiger in die Gestaltung Ihres Schriftverkehrs einbinden. Es konnten nach Prüfung Ihres Entwurfes keine schwerwiegenden orthografischen und grammatikalischen Fehler festgestellt werden. Sie können nun das unterschriebene, rechtlich erhebliche Original zusenden, so daß darauf rechtlich erheblich Stellung bezogen werden kann. So lange dieses nicht vorliegt, wird davon ausgegangen, daß der Vorgang in Ihrem Hause noch nicht vollumfänglich ausgereift ist.“

Und schickt den Entwurf mit Umschlag sofort (innerhalb von drei Tagen) zurück!

Noch besser: Am Brief eine Ecke abschneiden (macht alles ungültig) und ungeöffnet mit dem Vermerk "RETURN TO SENDER - NO CONTRACT" zurück schicken. Das kostet nicht mal eine Briefmarke. In diesen Fensterbriefen steht nur noch Blödsinn drin, den man nicht mehr Ernst nehmen kann. Diese Briefe sind vergleichbar mit einem angeschossenen Tiger, der nur noch hilflos um sich schlägt. Die Probleme beginnen genau dann, wenn ihr darauf antwortet oder euch in irgendeiner Weise diesem "Tier" nähert. Damit der sterbende "Tiger" noch mal zubeissen kann. Nach dem Motto: Wenn ich sterben muss, nehme ich soviel mit wie ich kann. Dieses System ist sowas von TOT - lass den "Tiger" verhungern !

Noch einmal: Wir haben hier verdecktes Kriegsrecht. In der BRiD wird geplündert, getrickst, gelogen und betrogen, daß sich die Balken biegen. Die kriminellen Politiker, Richter, Polizisten, Behörden, Banken und Schornsteinfeger sind die wahren Verbrecher in diesem Lande! Und sie werden sehr bald wegen organisierter Kriminalität und Hochverrat öffentlich an den Pranger gestellt, in Haft und in die Privat-Haftung genommen. Es ist alles vorbereitet. Dieses System ist nicht mehr zu reformieren. Es gehört abgeschafft - konsequent und endgültig und die Mitspieler alle entsorgt!


Gedanken über die eigene Rechtsstellung gegenüber dem System ( von Andreas Clauss ) :




Hört auf euch ständig mit der Okkupationsverwaltung Bundesrepublik wegen Kleinigkeiten des Alltags anzulegen. Wir sind hier im Rechtsbankrott mit Willkür und Gewalt. Wichtiger ist der Neuaufbau von Deutschland. Nutzt bitte sofort das unabhängige Handelsportal, damit daraus ein gesundes Wirtschaftsleben entsteht mit der Abkopplung vom Schuldgeld-Euro. Ein DAW-Konto kann sich jeder Deutsche hier holen.

Die BRiD ist NICHT Deutschland !




Kommentar 2 am 23.11.2021 - 09:46 von Admin

Die Lebenskraft des Menschen wird also ohne seine Zustimmung und unter Täuschung über die PERSON beliehen und er soll dafür auch noch haften. Die CROWN (Vatikan, City of London & Washington District Columbia) haben es tatsächlich geschafft eine WELTWEITE Treuhand zu erschaffen, wobei die Menschen über die Geburtsurkunde geplündert werden. Menschen werden zu Unternehmen und anhand von Sozialversicherungsnummern und Steuernummern "abgerechnet", welche vom UCC durch die Registrierung und dessen "Oberhaupt" dem Vatikan verwaltet werden. Die Sklaverei wurde nie abgeschafft, sondern nur modernisiert - Du darfst es nur nicht erfahren! Eventuell sollte man aber die Smartphones der Deutschen mit einer "Delaware - UCC - Vatikan - Geschichte App" füllen, so daß unwissende Menschen ihren Horizont erweitern können. Denn nur, die Deutschen haben wegen ihrer Sonderstellung noch die Möglichkeit aus dem alten Rechts-, Gebiets- und Personenstand heraus den Frieden auf dem ganzen Planeten zu garantieren und herzustellen. Werdet Euch dessen bewusst - die Welt wartet darauf !

Ihr Browser unterstützt das Objekt nicht!


« zurück