Alle Rechte vorbehalten (c) 2012 www.mylittlehomepage.de

die Schulmedizin

Drucken


die Schulmedizin verfasst von rudi am 05.09.2015

» Der Patient wird zum Wirtschaftsgut und der Arzt ist manchmal schlimmer als die Krankheit. Traurig aber wahr!

Dem kann ich nur zustimmen: Dass auch in der Schulmedizin fast nur auf Umsatz und Gewinn gearbeitet wird, ist kein Geheimnis mehr. Dazu kommt, dass ein Arzt der jahrelang nur Krankheiten studiert hat, gar nicht weiss was Gesundheit ist. Er wird auch nicht in Ernährungswissenschaft ausgebildet. Einerseits bezeichnen sich die Halbgötter in weiss als die einzigen Kenner der Materie, und andererseits zucken sie ständig mit den Schultern bei Spontanheilungen von Krebs und Aids. Krebs und Aids sind Sammelbegriffe der Schulmedizin und existieren nur um dem Bruttosozialprodukt Forschungsgelder zu entziehen. Aids ist keine Krankheit sondern eine politische Interessengruppe. Wusstet ihr, dass der HIV-Test auf der ganzen Welt mit verschiedenen Standards durchgeführt wird. Es ist also so, dass man per Definition in einem Land HIV-positiv ist und in einem Land wieder HIV-negativ. Das geht dann soweit, dass ein Arzt, wenn er nicht genau weiss was der Patient hat, es eben Aids ist. Wenn Du dann noch an diesen Schwachsinn glaubst ... Pech gehabt.

P.S.: Die Zigaretten - und Fleischpreise sollten verdoppelt werden!


« zurück